Evelyn Meining

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Evelyn Meining (© Dita Vollmond)

Evelyn Meining (* 1966) ist Intendantin des Mozartfestes Würzburg und Dozentin für Kulturmanagement.

Leben und Wirken

Ihre künstlerische Ausbildung erhielt sie an der Hochschule für Musik Dresden im Hauptfach Gesang und wurde an die Sächsische Staatsoper Dresden als Sängerin engagiert. Es folgte ein Diplom-Aufbaustudium für Kulturmanagement an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Von 1994 bis 1999 war sie als Orchester- und Konzertmanagerin am Staatstheater Darmstadt tätig, wo sie noch bis 2011 für die Konzeption der Kammerkonzerte zuständig war. Von 1999 bis 2013 war sie Programmdirektorin und Prokuristin beim Rheingau Musik Festival, einem der größten privat finanzierten Musikfestivals in Europa. Von 2008 bis 2012 war sie zusätzlich für Konzeption und Planung der Pro Arte Konzertdirektion in Frankfurt zuständig. 2013 übernahm sie die Intendanz für das Mozartfest Würzburg und legte 2014 ihr erstes Programm vor. 2020 wurde sie vom Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler in die Jury für den Bayerischen Staatspreis für Musik und in den Gutachterausschuss für die Bayerischen Kunstförderpreise in der Sparte Musik berufen.

Lehrtätigkeit

Evelyn Meining lehrt regelmäßig im Bereich Kulturmanagement an verschiedenen deutschen Musikhochschulen. An der Hochschule für Musik Karlsruhe ist sie seit 2016 Mitglied im Hochschulrat und wurde im Oktober 2021 zur Vorsitzenden gewählt.

Mozartfest Würzburg

Nach der Vertragsunterzeichnung v.re. Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Evelyn Meining, Intendantin des Mozartfestes, und Kulturreferent Achim Könneke (Foto: Claudia Lother)

Im August 2012 beschloss der Stadtrat die Berufung der Kulturmanagerin Evelyn Meining zur Intendantin des Mozartfestes als Nachfolgerin von Thomas Hengelbrock und Christian Kabitz. Ihr erstes Mozartfest war die Saison 2014.

Mit der ersten Vertragsverlängerung, die 2018 bis 2023 umfasst, übertrug ihr die Stadt Würzburg die Verantwortung für die Gestaltung des 100-jährigen Jubiläums 2021 des ältesten Mozartfestes Deutschlands. Die Intendantin bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. „Es macht mich sehr glücklich, für das Mozartfest Würzburg zu arbeiten. Wir sind noch lange nicht fertig und wollen den eingeschlagenen Kurs zwischen höchstem internationalem Anspruch und regionaler Verankerung fortsetzen. Auf die bedeutende Tradition des Mozartfestes bauend geht es darum, Mozart aus der Gegenwart heraus zu befragen.“

Evelyn Meining hat das Mozartfest seit Beginn ihrer Tätigkeit im Jahr 2013 in der deutschen Festivallandschaft neu positioniert und zielstrebig künstlerisch, inhaltlich, strukturell und personell weiterentwickelt. Aus diesem Grund war es Wunsch der Stadt Würzburg, den Vertrag mit Evelyn Meining auch über 2023 hinaus zu verlängern. Ihr neuer Vertrag schließt sich nahtlos an den laufenden an und umfasst den Zeitraum vom 1. Juli 2023 bis 31. Juli 2029[1] „Das große Vertrauensverhältnis und die positive Erfahrung der beiden von Corona geprägten Jahre haben mich darin bestärkt, das Mozartfest weiter in die Zukunft zu führen. Kontinuität ist in diesen unruhigen Zeiten in der Kultur wichtiger denn je.“

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Quellen

  • Pressemitteilungen der Stadt Würzburg und Informationen von Evelyn Meining

Weblinks

Einzelnachweise