Mauchenheim (Adelsgeschlecht)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammwappen Mauchenheim

Die Adelsfamilie Mauchenheim, genannt Bechtolsheim gehört dem deutschen Uradel an und stammt aus dem rheinischen Franken, dem Wormsgau.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Familie Mauchenheim stammt aus der Nähe von Alzey im Rheingau. Erstmals wird die Familei im Jahr 1200 durch Mainhardus de Mauchenheim in Urkunden bezeugt. Der namengebende Sitz der Adelsfamilie lag im Dorf Mauchenheim. Später verließen die Mauchenheimer ihren Stammsitz und ließen sich in Saulheim, Bechtolsheim und Bennhausen nieder. Bechtolsheim liegt etwa zehn Kilometer nordöstlich von Alzey. Der Genanntname entwickelte sich in der Familie im Laufe der Zeit zum Hauptnamenteil, so dass heute die Anrede "von Bechtolsheim" üblich ist. 1540 spaltete sich die Familie in eine ältere und eine jüngere Linie. Die letztgenannte zog 1649 nach Unterfranken und trat in würzburgische Dienste. Reichard Philipp Anton von Mauchenheim wurde von seinem Taufpaten Dompropst Johann Philipp Fuchs von Dornheim zum Erben eingesetzt und brachte so, neben dem Bechtolsheimer Hof in Würzburg Besitzungen in Albertshofen und Mainstockheim und das Schloss Mainsondheim in seinen Besitz, das bis heute von seinen Nachkommen bewohnt wird.

Wappenblasonierung[Bearbeiten]

Das Stammwappen zeigt in Schwarz zwei silberne Balken. Auf dem Helm mit schwarz-silbernen Decken ein geschlossener, zwischen den Schwingen mit drei, an den Sachsen mit einer silbernen Straußenfeder besteckter, wie der Schild bezeichneter Flug.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]