Karl Hofmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Hofmann (* 1875; † 1. August 1951 in Eichelsdorf) war katholischer Geistlicher und rtspfarrer in Sulzdorf.

Pfarrer in Ingolstadt und Sulzdorf[Bearbeiten]

Hofmann war Gemeindepfarrer in Unbefleckte Empfängnis Mariens (Ingolstadt) uns St. Cyriakus (Sulzdorf) zu Zeiten des Nationalsozialismus. Für die Pfarrkirche erwarb er 1937 zwei Seitenaltäre mit Ädikula-Retabeln mit schwarz gefaßter und goldenem Dekor geschmückter Architektur aus der Mitte des 17. Jahrhunderts aus der Kapelle des Schlosses Egg bei Deggendorf.

Quellen[Bearbeiten]

  • Direktorium der Diözese Würzburg Gesamtausgabe 2010/2011, S. 127