Johannes Ebenhöch

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Johannes Ebenhöch (* 11. Januar 1688 in Eibelstadt; † 1759) war katholischer Geistlicher und Regens des Würzburger Priesterseminars.

Familiäre Zusammenhänge

Johannes Ebenhöchs Brüder waren Alberich Ebenhöch (* 2. Juli 1666 in Eibelstadt; † 1. Oktober 1727 in Würzburg), Benediktinerabt und Universitätsrektor, Johann Wilhelm Ebenhöch (* 3. April 1683; † 1769) Ratsherr und Oberbürgermeister der Stadt Würzburg und Jeremias Ebenhöch (* 28. Januar 1686; † 1758) Ratsherr, Stadtbaumeister und Bürgermeister in Eibelstadt.

Geistliche Laufbahn

Ebenhöch studierte Theologie und Philosophie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, worin er am 13. Mai 1721 auch promovierte. 1715 war er Subregens am Kilianeum und ab 1722 36 Jahre lang war Pfarrer der Stadtpfarrei St. Peter und Paul in Würzburg und Regens des Priesterseminars.

Ehrungen und Auszeichnungen

Der Würzburger Bischof ernannte Ebenhöch zum Geistlichen Rat.

Siehe auch

Quellen

  • Ludwig K. Walter, Der Lehrkörper der katholischen Fakultät, III. Teil 2, Die Graduierten der Theologischen Fakultät Würzburg von 1402 bis 2002, S. 72