Frank-Markus Barwasser

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank-Markus Barwasser (Pressefoto: www.pelzig.de)

Frank-Markus Barwasser (* 16. Februar 1960 in Würzburg) ist Kabarettist und Journalist. Als Solokabarettist tritt Barwasser in Form seiner Kunstfigur „Erwin Pelzig“ auf. Zu dieser Figur gehören die typischen Würzburger Charakterzüge des Störenfrieds und ewigen Nörglers, die er vielleicht etwas überzeichnet. Er zeigt dabei deren positive Seiten der Beharrlichkeit und Kritikbereitschaft. Zeitweise verkörpert er das Trio „Pelzig, Hartmut und Dr. Göbel“. Von Barwasser gibt es neben Soloprogrammen und Fernsehsendungen auch Radioglossen, CD- und Buchveröffentlichungen und den Film „Vorne ist verdammt weit weg“, der teilweise in Würzburg spielt.

Biographisches[Bearbeiten]

  • Barwasser wurde 1960 als viertes von fünf Kindern des Arbeitsgerichtsdirektors Franz Heinrich Barwasser in Würzburg geboren.
  • Zweijähriges Zeitungsvolontariat bei der Main-Post und Studium der Politikwissenschaft, Neueren Geschichte und Ethnologie an der Uni München und in Salamanca (Spanien).
  • Anfang der 1980er trat er mit der Puppenscheune Würzburg auf.
  • Anfang der 1990er Jahre war er als Reporter beim Regionalstudio Mainfranken des Bayerischen Rundfunks tätig und schrieb kleine Glossen und Szenen in fränkischer Mundart, nicht nur für das Regionalprogramm, sondern auch für das Gesamtprogramm des BR Hörfunks (Bayern 1, Bayern 2) und auch einige gedrehte Szenen für das fränkische Regionalprogramm im Bayerischen Fernsehen.
  • Mitte der 1990er Jahre organisierte und bewarb Bayern 3 die ersten Bühnenauftritte in München in der damaligen Kleinkunstbühne „Heppel & Ettlich“. Nachdem Barwassers Auftritte dort sehr gut liefen, zog er mit seinen Vorstellungen ins „Wirtshaus am Schlachthof“ um, wo er weiterhin viele Jahre aufgetreten ist und von wo auch die spätere Sendung „Pelzig unterhält sich“ im Bayerischen Fernsehen gesendet worden ist.
  • „Erwin Pelzig“ entstand, als Barwasser mit regelmäßigen Glossen auf Bayern 3 zu hören war.
  • Während einer Hochwasserberichterstattung waren von Frank Markus als Reporter besuchte Hochwassergeschädigte begeistert, dass „Erwin Pelzig“ kam. Das war der Punkt wo er merkte, dass er sich entscheiden musste ob er Kabarettist sein wollte oder weiter BR-Reporter.
  • Nachdem Barwasser mit Pelzig und seinen anderen Figuren (wie dem Trio „Pelzig, Hartmut und Dr. Göbel“) sehr erfolgreich war und offensichtlich davon leben konnte, hörte er auf in Würzburg zu arbeiten und war nur noch für Bayern 3 und andere Projekte tätig.
  • 2005 gründete er gemeinsam mit Thomas Heinemann die Cinenic Filmproduktion GmbH & Co. KG. Diese hatte zu Beginn noch ihren Sitz in Würzburg, heute aber in München. Nach dem Ausscheiden von Frank-Markus Barwasser 2013 wurde sie in superNeun Filmproduktion GmbH umbenannt.
  • Frank-Markus Barwasser lebt in München und Würzburg.

Fernsehen[Bearbeiten]

Erwin Pelzig (Pressefoto: www.pelzig.de)

Eigene Sendungen:

  • Pelzig hält sich: Talkshow von und mit Frank Markus Barwasser im ZDF, Erstsendung am 15. Februar 2011. Letzte Ausgabe am 1. Dezember 2015.
  • Neues aus der Anstalt: Von Oktober 2010 bis 2013 übernahm Barwasser den Platz von Urban Priols bisherigem Partner Georg Schramm. Die letzte Ausgabe war am 1. Oktober 2013.
  • Pelzig unterhält sich: 1999 bis 2010 im BR (ab 2007 auch in der ARD ausgestrahlt)

Gastauftritte:

  • Neues aus der Anstalt seit 2007
  • Ottis Schlachthof bis 2013

Serie:

Theater[Bearbeiten]

  • ALKAID Pelzig hat den Staat im Bett: im Residenz Theater München (seit April 2010)

Spielfilm[Bearbeiten]

  • Vorne ist verdammt weit weg (2007)

Soloprogramme und CDs[Bearbeiten]

  • Weg von hier (seit 2017)
  • Pelzig stellt sich (2012) - Programm (CD 2015)
  • Vertrauen auf Verdacht (2004) - Programm & CD
  • P.I.S.A. - Pelzig in Sachen Abitur (2003) - CD
  • Worte statt Taten (2001) - Programm & CD
  • Des Besde! (2000) - CD
  • Aufgemerkt (1999) - Programm & CD
  • Deutsche Einheit (1998) - CD
  • Das Superwahljahr (1998) - Programm
  • Parteiverkehr: Featuring: Der Günner vom Amt (1998) - CD
  • Rentnerschwemme (1997) - CD
  • Herbstdepression (1996) - CD
  • Leih' mir no a Mark (1996) - CD
  • Leih' mir a Mark (1995) - Programm & CD
  • Nüssleins Fügung (1993) - Programm; Die Premiere dieses ersten Soloprogramms - und damit die „Geburt“ Erwin Pelzigs - fand im Oktober 1993 im Theater am Neunerplatz statt.

Buch[Bearbeiten]

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Er ist Schirmherr der Würzburger Kinderfonds-Stiftung Glück im Unglück.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2000: Thüringer Kabarettpreis
  • 2001: Deutscher Kabarettpreis
  • 2002: Salzburger Stier; Kulturpreis der Stadt Würzburg
  • 2004: Deutscher Kleinkunstpreis; Bayerischer Kabarettpreis
  • 2006: Bayerischer Fernsehpreis für „Aufgemerkt! Pelzig unterhält sich“
  • 2008: Prix Pantheon „Reif und Bekloppt“
  • 2010: „Ernst-Hoferichter-Preis“
  • 2011: Deutscher Comedypreis in der Kategorie „Beste Late-Night-Show“ (Pelzig hält sich, ZDF)
  • 2013: Kulturpreis Bayern (Sonderpreis des Staatsministeriums)

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Unter freundlicher Mitwirkung von:

Weblinks[Bearbeiten]