Christian Stadtmüller

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Stadtmüller bei der Fronleichnamsprozession am 26. Mai 2016 mit einem schwarzen Umhang mit dem Wappen des Deutschen Ordens an der linken Seite als Zeichen der Zugehörigkeit zur Familiarengemeinschaft (FamOT).
Christian Stadtmüller bei der Fronleichnamsprozession am 26. Mai 2016

Christian Stadtmüller (* 29. Mai 1979 in Aschaffenburg) ist seit 1. September 2009 Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Würzburg Innenstadt, schwerpunktmäßig in der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul[1]

Leben und Wirken

Christian Stadtmüller wurde in Aschaffenburg geboren und stammt aus Johannesberg. Nach dem Abitur am Spätberufenen-Gymnasium Theresianum in Bamberg studierte Stadtmüller in Würzburg und Rom bis 2005 Theologie. Seine Diplomarbeit im Fach Kirchenrecht setzte sich mit dem Pfarrvikar in der Rechtsgeschichte und im geltenden Recht auseinander. Das Pastoralpraktikum führte Stadtmüller nach Kreuzwertheim, Röttbach, Schollbrunn, Hasloch, Wiebelbach und Unterwittbach. 2006 wurde er von Bischof Friedhelm Hofmann zum Diakon geweiht. Ab November 2006 war er in Mellrichstadt, Eußenhausen und Hendungen. Am 26. Mai 2007 empfing der Priesterseminarist im Kiliansdom die Priesterweihe durch Bischof Friedhelm Hofmann. [2] Stadtmüller feierte seine Primiz am 28. Mai 2007 in Johannesberg. 2008 wechselte er in die Pfarreiengemeinschaft Baunach-Lauter-Mürsbach-Gereuth.

Seit 2009 ist er als Kaplan in der Würzburger Dompfarrei mit Neumünster, Hofpfarrei, St. Peter und Paul, Stift Haug und St. Gertraud tätig. 2009 wurde er Geistlicher Leiter des Fatima Weltapostolat in der Diözese Würzburg [3], seit 2010 ist er Mitglied im Priesterrat und im Diözesan-Pastoralrat. Seit 1. September 2011 ist er Pfarrvikar [4] in der Pfarreiengemeinschaft Würzburg Innenstadt sowie Religionslehrer an der Mädchen-Realschule der Maria-Ward-Stiftung in Würzburg. [5] Wichtig sind ihm die Präsenz in der Schule, die Jugendarbeit und der Kranken- und Verkündigungsdienst.

Bischof Dr. Franz Jung hat Christian Stadtmüller mit Wirkung vom 19. März 2020 zum Seelsorger des Würzburger Cartellverbands (WCV) der katholischen deutschen Studentenverbindungen ernannt. Die Ernennung gilt für die Dauer von fünf Jahren.

Zugehörigkeiten

Christian Stadtmüller gehört zur Familiarengemeinschaft (FamOT) der Ballei Deutschland des Deutschen Ordens. [6]

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise und Hinweise

  1. Main-Post: „Stadtmüller nun in Würzburg“ (6. Juli 2011)
  2. Main-Post: „Priesterweihe für Stadtmüller“ (17. Mai 2007)
  3. 30 Jahre Fatima-Apostolat in der Diözese Würzburg
  4. Ein Pfarrvikar ist in der römisch-katholischen Kirche ein Priester, der einen Pfarrer bei der Seelsorge in einer Pfarrei unterstützt oder dauerhaft einer Quasipfarrei vorsteht, jedoch ohne den Rechtsstatus eines Pfarrers zu besitzen. Nähere Informationen zum Pfarrvikar bei Wikipedia [1].
  5. Maria-Ward-Schule Würzburg: „Fächer: Religion“
  6. Das Institut der Familiaren (Abkürzung hinter dem Namen „FamOT“) ist ein Zweig des Deutschen Ordens. Diese legen ein Versprechen (kein Gelübde) auf den Orden ab und regeln innerhalb des Ordens ihre Angelegenheiten ebenfalls selbständig. Bei feierlichen Anlässen tragen sie einen schwarzen Umhang mit dem Wappen des Deutschen Ordens an der linken Seite. Weitere Informationen bei Wikipedia [2] oder auf den Internetseiten des Deutschen Ordens [3].