Central im Bürgerbräu

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Central im Bürgerbräu
Central im Bürgerbräu

Das Central im Bürgerbräu ist das neue Programm-Kino auf dem Bürgerbräu-Areal im Stadtbezirk Zellerau. Es ging aus dem Programmkino Central der Programmkino Würzburg eG hervor.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem 2009 bekannt geworden war, dass das Corso Kino Center als letztes Innenstadt- und Programmkino, in dem auch das Internationale Filmwochenende regelmäßig stattfand, schließen sollte, sicherte Kulturreferent Muchtar Al Ghusain Unterstützung aus dem Rathaus zu und brachte tatkräftig Anschubhilfe ein. Von ihm kam auch die Idee eine Programmkino-Genossenschaft zu gründen mit vielen Genossen, die jeweils einen 100-Euro-Anteil zeichneten und genügend Ehrenamtlichen zur Führung der Genossenschaft und zum Stemmen des Kinobetriebs. [1] Zwischenstation war das Programmkino Central, das am 4. November 2010 in der Aula des ehemaligen Mozart-Gymnasiums (Ecke Maxstraße/Hofstraße) eröffnete.

Im Februar 2014 kündigte die Vorstandsvorsitzende der Kino-Genossenschaft Heidrun Podszus an, dass auch bei einer Rettung des MOZ der Umzug auf das Bürgerbräu-Gelände nicht vermeidbar wäre. [2] Mitte Juni 2014 schien sich die Zukunftsplanung des Kinos grundlegend zu ändern: überraschend wurde der Kinogenossenschaft der Saalbau Luisengarten angeboten. Durch dessen zentrale Lage, das gute Raumangebot und günstige Mietkonditionen würden Vorstand und Aufsichtsrat diesen Standort in der Altstadt bevorzugen, hieß es in einem Pressegespräch. Über die Standortfrage zwischen Bürgerbrau-Gelände und Saalbau Luisengarten mussten die Genossenschaftsmitglieder am 16. Juli 2014 entscheiden. [3] Im Zuge dieser Abstimmung wurde die weitere Planung des Standorts Bürgerbräu-Gelände bestätigt. [4]

Nach Mehrheitsbeschluss der Generalversammlung zog das Central ab Frühjahr 2016 auf das Bürgerbräu-Gelände um und eröffnete dort ab Herbst in drei Sälen mit über 300 Sitzplätzen den Kinobetrieb in den ehemaligen Bierkellern. Zur finanziellen Unterstützung wurden – und werden auch nach dem Umzug – die Kinosessel ab einer Spende von 250 € mit dem Namen versehen. [5]

Der Bau des neuen Kinos kostete 850.000 Euro. Über ein Viertel Eigenanteil steuerte der Betreiber, die Kino-Genossenschaft, bei. Jeweils rund 35 Prozent wurden mit Darlehen und Zuschüssen (die Stadt gab 90.000 Euro) finanziert, der Rest mit Spenden.

Eröffnung[Bearbeiten]

Wie einst das alte Central-Kino startete das Central im Bürgerbräu seinen Betrieb am 4. November 2016 mit den „Italienischen Filmtagen“. Tags zuvor fand die offizielle Eröffnung mit geladenen Gästen statt.

Platzangebot und Lage[Bearbeiten]

Das neue Central verfügt auf 900 Quadratmetern Fläche, verteilt auf drei Kino-Säle (167, 115 und 36 Sitzplätze) und befindet sich in den einstigen Lager-Gewölbekellern der Würzburger Bürgerbräu in der Frankfurter Straße.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Kontakt[Bearbeiten]

Central im Bürgerbräu
Frankfurter Straße 87
97082 Würzburg

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Bürgerbräu
Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Bürgerbräu


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …