Pankraz Hager

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Pankraz Hager (* in Stublang bei Bad Staffelstein; 1572 in Unterleinach) war Geistlicher, Baumeister und Ortsseelsorger in Sonderhofen, Höchberg und Unterleinach.

Geistliche Laufbahn

Hager erhält 1541 seine Entlassung aus dem Hochstift Bamberg und studiert ab dem Sommersemester 1544 an der Universität Leipzig. Am 20. März 1546 wird er zum Priester geweiht und wird Vikar im Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard.

Pfarrer in Sonderhofen, Höchberg und Unterleinach

Seine erste Pfarrstelle war ab 16. April 1549 die Pfarrei St. Johannes der Täufer (Sonderhofen), die er bereits nach zwei Jahren wieder verließ. Er wurde anschließend ab 26. Februar 1551 Pfarrer in Höchberg mit seiner Filiale Waldbüttelbrunn bis 21. Juli 1552. Er erklärt sich bereit, zunächst für ein halbes Jahr auf Probe, als Baumeister zu arbeiten. Diese Tätigkeit endet am 7. Februar 1555. Von 1559 bis zu seine Ableben war er Ortsseelsorger in Allerheiligen (Leinach).

Siehe auch

Quellen und Literatur