Matthias Lotz

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Pfarrer Matthias Lotz

Matthias Lotz (* 1955 in Offenbach) ist katholischer Geistlicher und Ortspfarrer der Marktgemeinde Höchberg.

Geistliche Laufbahn

Lotz studierte an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Mainz. Bischof Dr. Paul-Werner Scheele weihte ihn am 27. Februar 1982 im Kiliansdom zum Priester. Lotz wirkte als Kaplan in Müdesheim, Kahl am Main und Miltenberg tätig, ab 1985 in Miltenberg auch als Pfarrverweser. Die erste Pfarrstelle trat er 1986 in Kreuzwertheim an. 1996 wechselte Lotz als Pfarrer nach St. Maternus (Güntersleben). Dort wurde er zusätzlich Präses für Liturgie und Kirchenmusik im Dekanat Würzburg rechts des Mains und Präses der Kolpingfamilie Güntersleben. Seit 2002 ist Lotz Leiter der Pfarreiengemeinschaft Güntersleben-Thüngersheim, seit 2003 auch Pfarrer von St. Michael (Thüngersheim). Seit 2005 bekleidete er das Amt des stellvertretenden Dekans im Dekanat Würzburg rechts des Mains.

Pfarrer in Höchberg

Bischof Dr. Friedhelm Hofmann hat Pfarrer Matthias Lotz, bislang Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Güntersleben-Thüngersheim, zum September 2015 zum Pfarrer und Leiter der Pfarreiengemeinschaft Mariä Geburt und St. Norbert - Höchberg ernannt. 2018 wurde er zusätzlich Pfarradministrator in St. Michael (Kirchheim) und zwischen 2019 und 2021 war er Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaft „St. Petrus - Der Fels“ im Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Kirchheim. Zum 1. Oktober 2021 übernahm er die Administration der Pfarreiengemeinschaft Heiligkreuz und St. Elisabeth und der Burkarder Kirche.

Siehe auch

Quellen