Friedrich Koenig jr.

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Koenig jr.: rechts, 2.v.o.

Friedrich Koenig jr. (* 29. Juni 1829; † 18. November 1924 in Oberzell) war kaufmännischer Leiter bei Koenig & Bauer und Kommunalpolitiker in Zell a. Main.

Familiäre Zusammenhänge

Friedrich jr. war der jüngere Sohn von Friedrich Koenig und Fanny Koenig. Sien Bruder war Wilhelm Koenig

Leben und Wirken

Nach einer umfangreichen Ausbildung im In- und Ausland trat Friedrich Koenig jr. 1857 in die Firma ein. Nach dem Tod des Vaters übernahm er gemeinsam mit seinem Bruder Wilhelm 1860 die Geschäftsleitung von Koenig & Bauer. 1868 gründete er die betriebseigene Werkberufschule, 1875 konstruierte er die erste Rollen-Rotationsmaschine. Nach 48jähriger Tätigkeit schied er 1905 aus der Geschäftsleitung aus.

Bürgermeister von Zell

Von 1870 bis 1876 war er Bürgermeister der Gemeinde Zell a. Main.

Siehe auch

Quellen

  • Cornelia Wehrhahn: Kurze Beschreibung der Firmengeschichte Koenig & Bauer. in: 175 Jahre Koenig & Bauer - Die Anfänge einer Weltfirma im Kloster Oberzell, Hinweise - Informationen - Nr. 17 des Stadtarchivs Würzburg 1992 (Stadtbücherei Würzburg Dhm Koe)