Friedhof Roßbrunn

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedhof Roßbrunn
Friedhof (Ostseite)

Der Friedhof Roßbrunn ist eine denkmalgeschützte Anlage im Waldbüttelbrunner Ortsteil Roßbrunn.

Lage[Bearbeiten]

Der Friedhof liegt am Vogelsberg am Rand der Gemeinde am Hang schräg gegenüber der Pfarrkirche.

Geschichte[Bearbeiten]

Auf dem heutigen Friedhofsareal stand zwischen 1485 und der Zerstörung im Bauernkrieg im Jahr 1525 eine Kapelle als erstes Gotteshaus des Dorfes. Für die Gemeinden Roßbrunn und Mädelhofen wurde im Jahre 1788 der Friedhof angelegt. Seine jetzige Größe erlangte er durch den Abbruch der alten Kirche. 1935 wurde der Friedhof erstmals umgestaltet und mit Hilfe der Bevölkerung terrassenförmig angelegt. 1955 erhielt Mädelhofen einen eigenen Friedhof Mädelhofen. Seit 1974 steht der Friedhof unter der Verwaltung der politischen Gemeinde, die 1976 ein Leichenhaus erbauen ließ. Seit August 1979 begann man die Grabreihen neu zu ordnen und stellte einen Brunnentrog auf. Neben einigen markanten Grabsteinen fällt das Friedhofskreuz an der südlichen Mauer ins Auge, auf dessen Sockel eine Inschrift an die Ermordung von Barbara Ködel aus Mädelhofen am 11. April 1914 erinnert.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

"Friedhof, ummauerte Anlage mit Grabdenkmälern des 19. Jahrhunderts, u. a. der Grabstätte der Familie Horn. Friedhofskreuz, Kruzifix auf Postament mit Inschriftenfeld, Sandstein, bez. 1814."

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …