Caritas

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caritas Würzburg

Der Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg e.V., kurz die Caritas, hat viele verschiedene Arbeitsgebiete. Caritas = Tätige Nächstenliebe ist neben der Verkündigung (Predigten etc.) und der Liturgie (Gottesdienste feiern) eine der drei Grundaufgaben der katholischen Kirche.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 23. März 1920 gründeten Hofrat Bürgermeister a. D. Bernhard Brand und Dompfarrer Dr. Alfred Winterstein den Caritasverband für die Diözese Würzburg.

Leitung[Bearbeiten]

Geschäftsführer sind Matthias Fenger und der stellv. Geschäftsführer Johannes Baumann. Die Vorstandsmitglieder für die Stadt und den Landkreis sind: Werner Häußner (1. Vorsitzender), Ralf Günther, Maria Brückner, Pfarrer Albrecht Kleinhenz, Pfarrer Werner Vollmuth und als Beisitzer Alexander Kolbow.

Kontakt[Bearbeiten]

Randersackerer Straße 25
97072 Würzburg
Telefon 09 31 79 61 3-0
Telefax 0931 79613-24
E-Mail info@caritas-wuerzburg.org

Einrichtungen der Caritas[Bearbeiten]

ABZ Heiligkreuz[Bearbeiten]

Das AltenBegegnungsZentrum Heiligkreuz in Zellerau will bedarfsgerecht soziale Dienste im Stadtteil anbieten oder vermitteln. Soziale Kontakte der Senioren sollen erhalten bzw. gefördert werden. Körperliche und geistige Fähigkeiten und Fertigkeiten werden gemeinsam gepflegt. Das ABZ bietet Hilfe aus einer Hand.

Allgemeiner Sozialdienst[Bearbeiten]

Der Allgemeine Sozialdienst ist ein kostenloses Angebot an Personen mit seelischer, gesundheitlicher oder finanzieller Belastung. Der Service bietet Beratung und Informationen zu verschiedenen Themengebieten sowie Unterstützung bei Briefen und Anträgen. Außerdem wird eine Vermittlung an Fachdienste und Einrichtungen angeboten.

Allgemeiner Sozialdienst
Friedrich-Spee-Haus
Röntgenring 3
97070 Würzburg

Caritasladen[Bearbeiten]

Im Caritasladen wird saubere, gute erhaltene Kleidung für Kinder und Erwachsene sowie Bett- und Haushaltswäsche gesammelt und an Bedürftige weitergegeben. Zudem gibt es im Laden ein Bistro und einen Verkaufsbereich für fair gehandelte Produkte.

Gemeindecaritas[Bearbeiten]

Die Gemeindecaritas möchte im Besonderen die Pfarrgemeinden in ihrem sozialen Handeln unterstützen. Termine und Werkstatt-Tage können kostenlos vereinbart werden. Zu dem Angebot gehört auch die Initiative „Zeit füreinander“, die eine Nachbarschaftshilfe darstellt und in den meisten Stadtbezirken angeboten wird.

Gemeindecaritas
Randersackerer Straße 25
97072 Würzburg

Haus der Begegnung[Bearbeiten]

Das Haus der Begegnung bietet ein breites und vielfältiges Angebot aus verschiedenen Bereichen. Es gibt Bildungs- sowie Freizeitangebote, es werden gesellige Zusammentreffen geboten und es bietet eine Beratungsstelle bei Problemen.

Haus der Begegnung
Estenfelder Straße 1
97228 Rottendorf

Migrationsberatung[Bearbeiten]

Die Migrationsberatung war eine Beratungsstelle, die aber im April 2012 geschlossen hat.

Sozialpädagogische Familienhilfe[Bearbeiten]

Die Sozialpädagogischen Familienhilfe (kurz SPFH) ist ein Betreuungs- und Förderangebot für Familien, deren Lebenssituation durch besondere Belastungen, Krisen oder Konflikte gekennzeichnet ist. Ziel ist hier die Hilfe zur Selbsthilfe.

Sozialpädagogische Familienhilfe
Friedrich-Spee-Haus
Röntgenring 3
97070 Würzburg

Sozialstationen[Bearbeiten]

Das Angebot richtet sich an eingeschränkte, kranke und pflegebedürftige Menschen, die ein Leben solange wie möglich zuhause führen möchten.

Sozialstation St. Franziskus[Bearbeiten]

Gutenbergstraße 11
97080 Würzburg
Telefon: 0931 386 59-170
Telefax: 0931 386 59-179
E-Mail:sst.st-franziskus@caritas-wuerzburg.org

Sozialstation St. Norbert[Bearbeiten]

Antje Melzer
Mainaustraße 45 a
97082 Würzburg
Telefon: 0931- 3 86 59-160
Telefax: 0931-386 59-169
E-Mail: sst.st-norbert@caritas-wuerzburg.org

Sozialstation St. Totnan[Bearbeiten]

Friederike Hofmann
Berner Straße 33
97084 Würzburg
Telefon: 0931 - 3 86 59-150
Telefax: 0931-386 59-159
E-Mail: sst.st-totnan@caritas-wuerzburg.org

Niedrigschwellige Hilfen[Bearbeiten]

Die so genannten niedrigschwelligen Hilfen sind Leistungen, die zum Teil im Rahmen der Pflegeversicherungen finanziert werden:

  • Alltagsbegleiter
  • Demenzgottesdienst
  • Sonnenstunden
  • Hauskrankenpflegekurse
  • Angehörigengruppe
  • Pflegeberatung

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]