Brandholzkapelle (Gramschatzer Wald)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brandholzkapelle im Gramschatzer Wald

Die Brandholzkapelle (früher auch Hohenrother Waldkapelle) ist ein Bauwerk im Gramschatzer Wald.

Lage[Bearbeiten]

Die Kapelle befindet sich in der Nähe der Brandwiese, unweit des Fernmeldeturms Gramschatzer Wald im Waldabteilung Brandholz.

Geschichte[Bearbeiten]

Das ehemalige Hohenrother Kirchlein stand 1978 stark verwittert und zerfallen im Wald und wurde auf Initiative des seinerzeitigen Forstoberinspektors Udo Dennda wieder hergerichtet. Anlässlich einer Flurprozession der damaligen Gemeinden Rupprechtshausen und Hilpertshausen wurde die Kapelle von Pater Emanuel (Kloster Fährbrück) festlich eingeweiht.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Die Brandholzkapelle ist aus Bruchsteinen erbaut, mit einem Satteldach mit Biberschwanzziegeln gedeckt und auf dem First mit einem Holzkreuz versehen.

Innenausstattung[Bearbeiten]

Die Innenausstattung ist sehr schlicht. Auf dem Altar steht die Muttergottes mit dem Jesuskind in den Armen.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Roos: Bildstöcke in Hilpertshausen und Rupprechtshausen. Band 3 der Bildstöcke in der Gemeinde Unterpleichfeld, 2013 (Stadtbücherei Würzburg Drl 2 Roo)

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …