Fernmeldeturm Gramschatzer Wald

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fernmeldeturm im Gramschatzer Wald

Der Fernmeldeturm Gramschatzer Wald wird von der Deutsche Funkturm GmbH (DFMG), einer Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG betrieben und diente in erster Linie der Übermittlung von Richtfunksignalen.

Lage[Bearbeiten]

Der Turm steht mitten im Gramschatzer Wald in der Nähe der Ortschaften Hilpertshausen und Erbshausen-Sulzwiesen[1]

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Funkübermittlungsstelle mit Betriebsplattform, unmittelbar darunter Betriebsgebäude und Schutzbauwerk (Bunker)
  • Interne Bezeichnung: FuÜSt Unterpleichfeld 2
  • Typ: FMT 5 (standardisierter Typenturm [2])
  • Material: Stahlbeton
  • Baujahr: 1972 anlässlich der Olympischen Sommerspiele in München errichtet. [3]
  • Höhe: 109 m
  • Höhe der Plattformen: [4]
    • Plattform 1: 50 m
    • Plattform 2 (Unterkante der Betriebsplattform): 60 m
    • Plattform 3 (Oberkante der Betriebsplattform): 69 m

Bildergalerie[Bearbeiten]

Rundfunkausstrahlungen finden derzeit nicht statt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ansicht des Fernmeldeturms im BayernAtlas
  2. Typenturm ist die Bezeichnung für einen standardisierten Fernmeldeturm (FMT) in Stahlbetonbauweise der einstigen Deutschen Bundespost. Es wurden verschiedene Typentürme entworfen und an zahlreichen Standorten erbaut. Siehe Wikipedia: Typenturm
  3. Kulturweg „Zwischen Gramschatz und Einsiedel“ auf den Internetseiten des Archäologischen Spessartprojekts
  4. Senderfotos.de: Turmtypen

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …