Virchowstraße

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virchowstraße

Stadtbezirk: Sanderau
Postleitzahl: 97072
Straßenbahn: Linie 1 und Linie 4


Kapelle St. Nikolaus

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Virchowstraße ist eine Einbahnstraße in der Sanderau. Sie verläuft im Anschluß an die im Norden gelegene Sanderstraße in südlicher Richtung und geht in die Randersackerer Straße über.

Namensgeber[Bearbeiten]

Die Straße ist nach Rudolf Virchow (1821 - 1902), einem bedeutenden Mediziner (Pathologie, Hygiene) benannt, der auch an der Universität Würzburg lehrte.

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestellen: Eichendorffstraße, Ehehaltenhaus


Unternehmen[Bearbeiten]

  • Textilreinigung (Virchowstr. 1b) Prizl
  • Fahrschule Reichel (Virchowstr. 1b) [1]
  • Friseur Silhouette (Virchowstr. 2)
  • Tegut-Supermarkt mit Bäckerei Herzberger (Virchowstr. 2)
  • Fotodesign Waltraud Flieger (Virchowstr. 3)
  • Müller-Reichart Veranstaltungs-GmbH (Virchowstr. 4)
  • Konditorei Bachmaier (Virchowstr. 5)
  • Kosmetik N. Stoy (Virchowstr. 7)
  • Filiale der VR-Bank Würzburg (Virchowstr. 8)
  • Friseure Hartmann & Ühlein (Virchowstr. 8) [2]
  • Filiale der Sparkasse Mainfranken(Virchowstr. 14)
  • art of hair - Andrea Graser (Virchowstr. 17) [3]

Einrichtungen[Bearbeiten]

Baudenkmale[Bearbeiten]

  • Virchowstraße 2: Portal des ehemaligen Huttenschen Gartens, frühes 18. Jahrhundert. [Fl.-Nr. 2123, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 7: Ein Wohnhaus, das in Neurenaissance 1881 errichtet wurde. [Fl.-Nr. 3370/7, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 9: Ein Eckhaus, welches in Neurenaissance 188? errichtet wurde. [Fl.-Nr. 3370/4, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 18: Ein Mietshaus, das in Jugendstil 1904 errichtet wurde. [Fl.-Nr. 2087/6, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 20: Ein Mietshaus das in Jugendstil 1904 errichtet wurde. [Fl.-Nr. 2087/2, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 28: Ursprünglich: Leprosenhaus, Ehehaltenhaus und Pfründnerhaus. Nun Alters- und Pflegeheim St. Nikolaus. Das aus dem 1. Viertel des 17. Jahrhundert stammende Gebäude wurde 1945 durch Luftangriff zerstört und bald darauf wiedererbaut. Erhalten hat sich der spätgotische Chor der Hauskapelle. [Fl.-Nrn. 2143 u. 2143/4, Gemarkung Würzburg] (siehe auch Liste der Baudenkmale in Würzburg).
  • Zwischen dem Ehehaltenhaus und der Virchowstraße befindet sich ein alter Ziehbrunnen. Er hatte früher im Ziergarten seinen Platz. Die alte Zugvorrichtung ist noch vorhanden. Eine Gedenkstein davor trägt die Inschrift: „Gotischer Ziehbrunnen am Ehehaltenhaus” / Ende 13. Anfang 14. Jhd. / Den Wiederaufbau ermöglichte Herr Friedrich Vorländer / Würzburg.

Ehemalige Einrichtungen[Bearbeiten]

Stolpersteine[Bearbeiten]

In der Virchowstraße wurden die folgenden Stolpersteine verlegt:

Adresse Erinnerung an/Historische Notizen Verlegejahr
Virchowstraße 18 Für Edith und Lilly Schloß / Edith: vermutlich nach Polen deportiert und mit großer Wahrscheinlichkeit dort ermordet / Lilly: deportiert am 25. April 1942, wahrscheinlich nach Izbica oder Krasniczyn, wohl kurz darauf im Raum Lublin ermordet 2012
Virchowstraße 18 Für Johanna Steuermann / Deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt,
dort ermordet am 26. Februar 1943
2012

Bildergalerie[Bearbeiten]

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Würzburger Adreßbuch 1947, Verlag Ferdinand Schöningh, Würzburg 1946, S. 130

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …