Virchowstraße

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virchowstraße

Stadtbezirk: Sanderau
Postleitzahl: 97072
Straßenbahn: Linie 1 und Linie 4


Kapelle St. Nikolaus

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Virchowstraße ist eine Einbahnstraße in der Sanderau. Sie verläuft im Anschluß an die im Norden gelegene Sanderstraße in südlicher Richtung und geht in die Randersackerer Straße über.

Namensgeber[Bearbeiten]

Die Straße ist nach Rudolf Virchow (1821 - 1902), einem bedeutenden Mediziner (Pathologie, Hygiene) benannt, der auch an der Universität Würzburg lehrte.

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestellen: Eichendorffstraße, Ehehaltenhaus


Unternehmen[Bearbeiten]

  • Textilreinigung (Virchowstr. 1b) Prizl
  • Fahrschule Reichel (Virchowstr. 1b) [1]
  • Friseur Silhouette (Virchowstr. 2)
  • Tegut-Supermarkt mit Bäckerei Herzberger (Virchowstr. 2)
  • Fotodesign Waltraud Flieger (Virchowstr. 3)
  • Müller-Reichart Veranstaltungs-GmbH (Virchowstr. 4)
  • Konditorei Bachmaier (Virchowstr. 5) (seit 21. Dezember 2014 geschlossen)
  • Kosmetik N. Stoy (Virchowstr. 7)
  • Filiale der VR-Bank Würzburg (Virchowstr. 8)
  • Friseure Hartmann & Ühlein (Virchowstr. 8) [2]
  • Filiale der Sparkasse Mainfranken(Virchowstr. 14)
  • art of hair - Andrea Graser (Virchowstr. 17) [3]

Einrichtungen[Bearbeiten]

Baudenkmale[Bearbeiten]

  • Virchowstraße 2: Portal des ehemaligen Huttenschen Gartens, frühes 18. Jahrhundert. [Fl.-Nr. 2123, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 7: Ein Wohnhaus, das in Neurenaissance 1881 errichtet wurde. [Fl.-Nr. 3370/7, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 9: Ein Eckhaus, welches in Neurenaissance 188? errichtet wurde. [Fl.-Nr. 3370/4, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 18: Ein Mietshaus, das in Jugendstil 1904 errichtet wurde. [Fl.-Nr. 2087/6, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 20: Ein Mietshaus das in Jugendstil 1904 errichtet wurde. [Fl.-Nr. 2087/2, Gemarkung Würzburg]
  • Virchowstraße 28: Ursprünglich: Leprosenhaus, Ehehaltenhaus und Pfründnerhaus. Das aus dem 1. Viertel des 17. Jahrhundert stammende Gebäude wurde 1945 durch Luftangriff zerstört und bald darauf wiedererbaut. Erhalten hat sich der spätgotische Chor der Hauskapelle. [Fl.-Nrn. 2143 u. 2143/4, Gemarkung Würzburg] (siehe auch Liste der Baudenkmale in Würzburg).
  • Zwischen dem Ehehaltenhaus und der Virchowstraße befindet sich ein alter Ziehbrunnen. Er hatte früher im Ziergarten seinen Platz. Die alte Zugvorrichtung ist noch vorhanden. Eine Gedenkstein davor trägt die Inschrift: „Gotischer Ziehbrunnen am Ehehaltenhaus” / Ende 13. Anfang 14. Jhd. / Den Wiederaufbau ermöglichte Herr Friedrich Vorländer / Würzburg.

Ehemalige Einrichtungen[Bearbeiten]

Stolpersteine[Bearbeiten]

In der Virchowstraße wurden die folgenden Stolpersteine verlegt:

Adresse Erinnerung an/Historische Notizen Verlegejahr
Virchowstraße 18 Für Edith und Lilly Schloß / Edith: vermutlich nach Polen deportiert und mit großer Wahrscheinlichkeit dort ermordet / Lilly: deportiert am 25. April 1942, wahrscheinlich nach Izbica oder Krasniczyn, wohl kurz darauf im Raum Lublin ermordet 2012
Virchowstraße 18 Für Johanna Steuermann / Deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt,
dort ermordet am 26. Februar 1943
2012

Bildergalerie[Bearbeiten]

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Würzburger Adreßbuch 1947, Verlag Ferdinand Schöningh, Würzburg 1946, S. 130

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …