Ulmer Hof

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulmer Hof  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070
Straßenbahn: Linien 2, 4

Ulmer Hof
Skulptur am Ulmer Hof

Straßenverlauf

Sie zweigt an der von der Juliuspromenade ab und führt parallel zur Karmelitenstraße in Richtung Marienkapelle/Marktplatz. Sie verbreitert sich vor der Einmündung der Bronnbachergasse zu einem Platz und mündet schließlich in die Häfnergasse.

Entwicklung nach 1945

Ursprünglich befand sich in der Ulmergasse [1] der Hof Ulm, benannt nach einem dort wohnenden Bürger namens „Ulm“.

Der Hof Ulm wurde beim Bombenangriff am 16. März 1945 teilweise zerstört. Giebel, Turm und weitere Mauern waren aber erhalten. Die gesamte Anlage wurde 1951 zugunsten eines Straßendurchbruchs in Richtung Juliuspromenade abgerissen. Der kleine neu entstandene Platz an der Straße „Ulmer Hof“ sollte dabei eine besondere Gestaltung erfahren, was aber zunächst nicht ausgeführt wurde. Statt dessen befanden sich hier in den Folgejahren eine FINA-Tankstelle und Parkplätze.

Mitte der 1980er Jahre wurden Straße und Platz dann neu ausgestaltet. Der Platz wurde im Zuge der Umbaumaßnahmen teilweise begrünt. Im Pflaster finden sich Mosaike der Wappen von Würzburgs Partnerstädten. Den Mittelpunkt des Platzes bildet eine Skulptur, welche Würzburgs Zerstörung und Wiederaufbau symbolisiert. Einen Teil des Platzes nimmt eine private Tiefgaragenzufahrt ein. Die Umbenennung der Gasse in Ulmer Hof fand Anfang 2000 statt. [2]

Skulptur

Grundmotiv der Säule, welche von Klaus Rother gestaltet wurde, ist ein verkohlter Baumstamm mit bildhaften Darstellungen im Rindenrelief. Unten ist zu sehen, wie Würzburg in Flammen aufgeht. Darüber ist auf vier Aststümpfen die Peterskirche, Stift Haug, das Falkenhaus und der Wittelsbacher Hof dargestellt. Einerseits als brennende Ruine, andererseits nach dem Wiederaufbau.

Die Inschrift am Sockel lautet:

„Zum Gedenken an die Zerstörung unserer Stadt im zweiten Weltkrieg, am 16. März 1945 und an den Wiederaufbau.“

Errichtet wurde die Skulptur 1987, im 300. Geburtsjahr von Balthasar Neumann.

ÖPNV

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Ulmer Hof


Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …