Trinkwasserversorgung Würzburg-Estenfeld GmbH

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Die Trinkwasserversorgung Würzburg-Estenfeld GmbH ist ein relativ junges Unternehmen, welches für die Trinkwassergewinnung sowohl für die Stadt Würzburg als auch für die Landkreisgemeinde Estenfeld gegründet wurde.

Geschichte

Anfang 1999 trat die Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH anstelle der Stadtwerke Würzburg in die Kooperation ein. Gemeinsam wurde im August 1999 die „Wassergewinnung Würzburg-Estenfeld GmbH“ gegründet, an der die Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH mit 80 % und die Gemeinde Estenfeld mit 20 % beteiligt sind. Die vollständige Betriebsaufnahme konnte, wie geplant, im November 2001 mit der Einspeisung von Trinkwasser erfolgen.

Unternehmenszweck

Gegenstand des Unternehmens ist die Förderung von Trinkwasser aus eigenen Brunnen.

Liegenschaften und Anlagevermögen

Die Wassergewinnung Würzburg-Estenfeld GmbH besteht aus folgenden Liegenschaften und deren Förder- und Transportleitungen:

  • zwei Tiefbrunnen mit der Bezeichnung Brunnen 1 und Brunnen 2 im Süden und Osten von Estenfeld beidseitig der Bundesautobahn 7 teilweise auch in der Gemarkung Kürnach.
  • einem Trinkwasserhochbehälter und integriertem Wasserwerk, Hochbehälter Heiligenholz
  • einem Druckerhöhungspumpwerk, Pumpwerk Lengfeld
  • einem Wasserverteilungsschacht, Schacht B 19, der die Wasserabgabe an die Gemeinde

Estenfeld und an die Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH regelt.

Versorgungsgebiete

Quellen