Matthäuskirche (Höchberg)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evangelisch-lutherische Matthäuskirche in Höchberg

Die Matthäuskirche in Höchberg ist eine Evangelisch-Lutherische Pfarrei im Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk Würzburg im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ehemalige jüdische Synagoge stammt aus dem Jahre 1721. Seit 1951 beherbergt das Gebäude die evang.-luth. Pfarrei St. Matthäus.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Der tonnengewölbte Massivbau mit Halbwalmdach und Dachreiter hat geohrte Fensterrahmungen.

Innenraum[Bearbeiten]

Die Menora, der siebenarmige Leuchter, erinnert an die jüdische Geschichte, des Hauses und wurde 1979 durch die Marktgemeinde gestiftet. An den Pfeilern, hinter denen sich ursprünglich auf einer kleinen Empore die Frauensynagoge mit dem jüdischen Ritualbad, der Mikwe, befand, sind die Symbold der vier Evangelisten zu sehen. Markus wurde zum Löwen, Lukas zum Stier, Johannes zum Adler, und Matthäus wurde als Mensch mit Flügeln, als Engel dargestellt. Nach ihm heißt die Kirche Matthäuskirche. Diese Figuren aus Lindenholz, die Christusfigur und der Altar wurden von Klaus Rother gestaltet.

Seelsorger (Auszug)[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …