Ludwig Fuchs von Bimbach und Dornheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ludwig Fuchs von Bimbach und Dornheim (* 30. Dezember 1833 in Bimbach; † 22. Dezember 1900 in Landshut) war bayerischer Verwaltungsbeamter in Unterfranken und Niederbayern.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Ludwig entstammt der Adelsfamilie Fuchs von Bimbach und Dornheim.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Erlangen und München Rechtswissenschaften.

Verwaltungslaufbahn im Königreich Bayern[Bearbeiten]

Nach Abschluss des Studiums trat er 1858 im Bezirksamt Würzburg in den bayerischen Verwaltungsdienst ein und wechselte noch im gleichen Jahr als Akzessist zur Regierung von Unterfranken und Aschaffenburg. 1864 wurde er Bezirksamtsassessor in Hassfurt, 1866 in Ochsenfurt und 1869 in Würzburg. 1874 arbeitete er als Regierungsassessor bei der Regierung von Unterfranken und Aschaffenburg. 1876 wurde er Bezirksamtmann des Landkreises Ingolstadt. 1879 kehrte er zur Regierung von Unterfranken und Aschaffenburg als Regierungsrat zurück. 1891 wurde Fuchs von Bimbach und Dornheim unter Beförderung zum Regierungsdirektor zur Regierung von Schwaben und Neuburg versetzt. Am 1. Mai 1895 wurde Ludwig Fuchs von Bimbach und Dornheim zum Regierungspräsidenten von Niederbayern ernannt. Dieses Amt hatte er bis zu seinem Tod inne.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ludwig Fuchs von Bimbach und Dornheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.