Leonhard II. Frank

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Leonhard II. Frank OPraem (* in Klebsheim/Jagst † 21. September 1648 in Oberzell) war Prämonstratensermönch und 37. Abt im Kloster Oberzell.

Abt in Kloster Oberzell

Mit der Wahl von Abt Leonhard am 26. Oktober 1614 begann der Aufschwung der Abtei, trotz des Dreißigjährigen Krieges. Bereits 1624 wollte er das verwaiste Kloster Unterzell wiederbeleben. Bischof Philipp Adolf von Ehrenberg lehnte dies zunächst ab, um seine Ideale einer grundsätzlichen Abgrenzung des bischöflichen Visitationsrechts einschließlich des Seminarzwangs für Ordensstudierende, durchzusetzen. Erst Zugeständnisse durch Abt Leonhard ebnen um 1630 den Weg zur Neugründung. Zunächst kümmerte sich Abt Leonhard um die Klostergebäude und ließ die Konventskirche ausbessern und wölben. Gleichzeitig trieb er aber in Rom 1628 die Verleihung der Pontifikalien für die Oberzeller Äbte voran. Die Abtei war eines der wenigen Prämonstratenserklöster, in denen die Äbte noch nicht die bischöflichen Insignien (Ring, Stab und Mitra) tragen durften.

Exil im Dreißigjährigen Krieg

1631 fielen im Dreißigjährigen Krieg die Schweden in Würzburg ein und besetzten die Bischofsstadt. Im Oktober floh Abt Leonhard aus Oberzell. Sein Exilort ist nicht überliefert. Abt Leonhard blieb bis Dezember 1634 im Exil und kehrte anschließend in die zerstörte Abtei zurück.

Wiederaufbau

Nach dem Ende der Schwedenherrschaft trieb Frank den Wiederaufbau der Klostergebäude voran. Allerdings ging der Krieg in dieser Zeit weiter und der Aufbau verzögerte sich. So bestand der Oberzeller Konvent im Jahr 1640 nur noch aus sechs Ordenspriestern. Das Kriegsende erlebte Abt Leonhard nicht mehr.

Letzte Ruhestätte

Er wurde unterhalb des Presbyteriums in der Mitte des Chores der Klosterkirche beigesetzt.

Siehe auch

Quellen

  • Winfried Romberg, Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz. Das Bistum Würzburg 7. Die Würzburger Bischöfe von 1617 bis 1684. Walter de Gruyter Verlag, ISBN 978-3-11-025183-8, S. 220
  • Helmut Flachenecker, Stefan Petersen: Personallisten zu Ober- und Unterzell. In: Helmut Flachenecker, Wolfgang Weiß (Hg.): Oberzell – Vom Prämonstratenserstift (bis 1803) zum Mutterhaus der Kongregation der Dienerinnen der heiligen Kindheit Jesu in: Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg Band LXII). Würzburg 2006. S. 521–570.

Weblinks