Helmut Flachenecker

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Helmut Flachenecker

Prof. Dr. Helmut Flachenecker (* 27. März 1958 in Nürnberg) ist Historiker und Professor für Fränkische Landesgeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Flachenecker studierte von 1977 bis 1983 Geschichte, Germanistik und Geographie in Erlangen-Nürnberg und Eichstätt, wo er auch promovierte und habilitierte. Von 1983 bis 1997 war Flachenecker wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Katholischen Universität Eichstätt. Auslandsaufenthalte verbrachte er an der University of Notre Dame in Indiana (USA), an der Uni College Cork in Irland und als Stipendiat der Huntington Library Pasadena (USA) und am Harry Ransom Search Center an der Univerity of Texas in Austin, da sich dort mittelalterliche Handschriften aus fränkischen Klöstern befinden. Von 1997 bis 2002 leitete er das kirchengeschichtliche Langzeitprojekt "Germania Sacra" am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Seit 1. Oktober 2002 hat Flachenecker den Lehrstuhl für Fränkische Landesgeschichte an der Universität Würzburg inne. Den Scherpunkt seiner Forschungen umfaßt die Geschichte der kleinen und mittleren Städte in Franken sowie deren Funktion für das Umland. In der Lehre will Prof. Flachenecker den Studierenden vor allem die vielfältige Geschichte Frankens im Mittelalter nahe bringen. Auf Initiative des Lehrstuhls wurde das "Archäologische Spessartprojekt" zum Aninstitut der Universität erhoben. An den Lehrstuhl angebunden sind außerdem die "Polnische Historische Mission" sowie die "Forschungsstelle Deutscher Orden" [1]. 2012 war er Gastprofessor an der Kent State University in Ohio und auch 2015 wird Flachenecker am Flagler College in Saint Augustine in Florida vergleichende Landesgeschichte lehren.

Publikationen[Bearbeiten]

  • Helmut Flachenecker, Rolf Kießling "Städtelandschaften in Franken, Schwaben und Altbayern", Sammelband in Zusammenarbeit mit der Kommission für Bayerische Landesgeschichte (1999)
  • Helmut Flachenecker: "Städtelandschaften - Schullandschaften" (2005)
  • Helmut Flachenecker, Hans Heiss: Franken und Südtirol. Zwei Kulturlandschaften im Vergleich (Veröffentlichungen des Südtiroler Landesarchivs 34 = Mainfränkische Studien 81), Innsbruck 2013.
  • Helmut Flachenecker, Michael Kaufmann, Wolfgang Wüst, Manfred Heim) Germania Benedictina II. Bayern, 3 Bde., St. Ottilien 2014.
  • Helmut Flachenecker, Stefan Kummer, Monika Schaupp: Forschungen zur Bau- und Ausstattungsgeschichte von Kloster Bronnbach (Veröffentlichungen des Historischen Vereins Wertheim 9), Wertheim 2014.

Historische Datenbank[Bearbeiten]

Seit 2005 entsteht in Zusammenarbeit des Lehrstuhls mit den Freunden Mainfränkischer Kunst und Geschichte und dem Bezirk Unterfranken das Internetportal „Historisches Unterfranken“, das mehrere Datenbanken zur Sozial-, Wirtschafts- und Städtegeschichte Unterfrankens vom Mittelalter bis zur Gegenwart enthält

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]