Ladislaus Duda

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Ladislaus Duda OSA (* 1935 in Hindenburg/Erzbistum Breslau; † 9. Dezember 2017 in Würzburg) war Ordensgeistlicher und Gemeindepfarrer in Opferbaum und Hilpertshausen.

Geistliche Laufbahn

Nach dem Abitur in Münnerstadt trat er 1956 dem Augustinerorden bei und studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg katholische Theologie. Weihbischof Alfons Kempf weihte ihn am 23. Februar 1963 in der Würzburger Augustinerkirche zum Priester. Danach wirkte Duda zwei Jahre als Erzieher im Studienseminar in Münnerstadt. 1965 trat er seine erste Kaplanstelle in Walldürn an. 1971 kehrte er nach Münnerstadt zurück und betreute bis 1987 als Kaplan die Gemeinden in Althausen und Brünn. Danach wechselte er ins Augustinerkloster Fährbrück und wirkte ab 1987 bis zu seiner Entpflichtung im Jahr 2016 als Pfarrer von St. Lambertus (Opferbaum) und St. Vitus (Hilpertshausen) mit Rupprechtshausen. Die Gemeinden gehören seit 2010 zur Pfarreiengemeinschaft Fährbrück.

Letzte Ruhestätte

Pater Ladislaus wurde im Grab der Augustiner auf dem Friedhof Hausen b. Würzburg beigesetzt.

Siehe auch

Weblinks