Karl Mühlek

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prälat Prof. Dr. Karl Mühlek

Prof. Dr. Karl Mühlek ( * 25. Juli 1930 in Röttingen) ist Geistlicher und Ehrenprälat, war Kaplan in Unsere Liebe Frau von 1953 bis 1956 und Professor in Passau.

Geistliche Laufbahn

Mühlek empfing 1953 durch Bischof Dr. Julius Döpfner in Würzburg die Priesterweihe. Drei Jahre lang wirkte er im Anschluss als Kaplan in Unsere Liebe Frau, ehe er 1956 Präfekt am Kilianeum wurde. Ein Jahr später wurde er Religionslehrer an der Städtischen Berufsschule Schweinfurt. Als Subregens am Priesterseminar kehrte Mühlek 1961 zurück nach Würzburg. 1969 wechselte er als Studienrat im Kirchendienst an die Pädagogische Hochschule Würzburg und wurde 1972 zum Oberstudienrat im Kirchendienst befördert. Als Wissenschaftlicher Assistent an der Pädagogischen Hochschule der Universität Würzburg erwarb er im Jahr 1972 den Doktorentitel der Theologie und wechselte im Jahr darauf als hauptamtlicher Mitarbeiter in das Schulreferat der Diözese Würzburg. In dieser Zeit half er als Referent beim Aufbau der Würzburger Katholischen Akademie Domschule mit.

Professor in Passau

1975 wurde er außerordentlicher Professor für Pädagogik und Katechetik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Passau. 1978 bekam er die ordentliche Professur und wurde im gleichen Jahr zum Universitätsprofessor ernannt. Von 1983 bis 1985 und von 1993 bis 1995 war Mühlek zudem Dekan der dortigen Katholisch-Theologischen Fakultät. 1998 wurde Mühlek emeritiert und war bis 1999 Lehrstuhlvertreter. Im Anschluss wirkte er bis 2001 als Gastprofessor in der Slowakei. Seinen Ruhestand verbringt Mühlek in Passau.

Ehrungen und Auszeichnungen

1984 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Päpstlichen Ehrenprälaten.

Siehe auch

Weblinks