Johann Henffling

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Johann Henffling (* in Mellrichstadt; † 5. Juni 1594) war katholischer Geistlicher, Baumeister und Ortspfarrer in Sonderhofen und Höchberg

Geistliche Laufbahn

Johann Henffling erhielt am 19. September 1551 die Tonsur als Zeichen der Aufnahme in den geistlichen Stand. Er studierte unter anderem 1556 in Wittenberg und 1557 in Jena. Am 17. Dezember 1558 wurde er zum Priester geweiht. Ab 1560 war er Cellerar im Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard.

Pfarrer in Sonderhofen und Höchberg

Seine erste Pfarrstelle war ab 1568 die Pfarrei St. Johannes der Täufer (Sonderhofen), die er bereits 1569 wieder verließ. Am 23. Mai 1572 wurde er Pfarrer in Höchberg mit seiner Filiale Waldbüttelbrunn bis zu seinem Ableben. Seit 1573 Baumeister, leitete er den Kirchenumbau zwischen 1583 und 1585. Am 7. Oktober 1578 übernahm er zusätzlich seine alte Cellerarenstelle.

Letzte Ruhestätte

Seine letzte Ruhe fand er in der Burkarder Kirche.

Siehe auch

Quellen und Literatur