Johann Franz Schenk von Stauffenberg (Generalvikar)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Franz Maria Gebhard Schenk Freiherr von Stauffenberg (* 11. November 1734 in Dillingen/Donau; † 11. Dezember 1813 in Würzburg) war katholischer Geistlicher und Generalvikar des Bistums Würzburg zwischen 1781 und 1808.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Am 1. Februar 1747 wird er als Kanoniker angenommen und wird am 27. Mai 1770 Mitglied im Domkapitel. Johann Franz wurde am 13. Juni 1773 zum Priester geweiht, war Kustos und geheimer Rat, ab 1796 Jubiläus der Domstifte Würzburg und Augsburg.

Generalvikar im Bistum Würzburg[Bearbeiten]

Er war Vikariatspräsident der geistlichen Regierung und Generalvikar ab 14. Februar 1781 bis zum Jahre 1808. Seine Amtszeit war geprägt von der Säkularisation.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]