Johann Balbach

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Johann Balbach (* in Lauda-Königshofen; † im Mai 1670 in Kirchheim) war Geistlicher und zeitweise Seelsorger in Eßfeld, Höchberg, Bütthard und Kirchheim.

Geistliche Laufbahn

Nach dem Theologiestudium ab 22. November 1644 an der Universität Würzburg und der Priesterweihe am 16. April 1651 war Balbach zunächst von 1652 bis 1655 Gemeinde- und Wallfahrtsseelsorger von Mariä Geburt (Höchberg), wechselt dann bis 1660 nach St. Peter und Paul (Eßfeld) und schließlich nach St. Peter und Paul (Bütthard). Ab 1661 wirkt er in Messelhausen und 1669 wird er Ortspfarrer von St. Michael (Kirchheim), verstirbt aber dort bereits nach einem Jahr priesterlichen Wirkens.

Siehe auch

Quellen

  • Alfred Wendehorst: Die Benediktinerabtei und das Adelige Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg / im Auftrag des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Berlin; New York: de Gruyter, 2001 (Germania sacra ; N.F. 40: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz: Das Bistum Würzburg; 6) ISBN 3-11-017075-2, S. 400.