Heiko Lörner

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heiko Lörner (* 6. Mai 1970) ist Verwaltungswirt, CSU-Kommunalpolitiker und Kreistagsmitglied.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Besuch der Volksschule Randersacker von 1976 bis 1980 erwarb er am Schönborn-Gymnasium 1986 die Mittlere Reife und machte danach eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Würzburg. Nach dem Wehrdienst war Lörner im Standesamt und im Bürgermeisteramt bei Jürgen Weber tätig. 1993 wechselte er in die zum Bezirk Unterfranken als Sachbearbeiter der Sozialverwaltung. Ab 1998 war er in der Pflegesatzabteilung tätig und seit 2003 ist er Verwaltungsleiter der Dr.-Karl-Kroiß-Schule für Hörbehinderte.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

1995 trat er in die Junge Union ein und wechselte 2003 in den Ortsverband der CSU, den er seit 2007 leitet. Seit 2002 ist Lörner Mitglied des Marktgemeinderates und ab 2008 zweiter Bürgermeister in Randersacker.

Kreistagsmitglied[Bearbeiten]

Heiko Lörner war Bürgermeisterkandidat in der Marktgemeinde Randersacker, ist Mitglied der CSU-Fraktion des Kreistages und wurde bei der Kreistagswahl 2014 gewählt.

Ehrenamt[Bearbeiten]

Lörner ist Mitglied in verschiedenen Vereinen seiner Heimatgemeinde, im Schwimmverein Würzburg 05 e.V. und in der Kreuzbruderschaft Würzburg.

Weblinks[Bearbeiten]