Hans Bolza

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Dr. h.c. Hans Bolza (* 1889; † 1986) war langjähriger Vorstandsvorsitzender und Familienmitglied des Firmengründers des traditionsreichen Würzburger Druckmaschinenunternehmens Koenig & Bauer und Fachbuchautor.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Hans Bolza wurde als Urenkel des Erfinders der Zylinderdruckmaschine Friedrich Koenig geboren. 1919 begann Hans Bolza in der Firma „Koenig & Bauer“ zu arbeiten. Unter seiner Leitung erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft (1920), die Übernahme der Schnellpressenfabrik Bohn & Herber in Würzburg und 1937 der Bau des ersten Klappenfalzapparates. Durch den Zweiten Weltkrieg wurden beide Werke zerstört.

Nachfolge und Kontinuität[Bearbeiten]

Da seine beiden eigenen Söhne früh verstorben waren und er die Familiennachfolge an der Unternehmensspitze sichern wollte, adoptierte Hans Bolza 1959 den seit 1951 bei Koenig & Bauer tätigen hochtalentierten Techniker Dr. Hans-Bernhard Schünemann (1926–2010). Dieser hatte 1954 die umschaltbare Bogentiefdruckmaschine Rembrandt konstruiert. Hans-Bernhard Schünemann stammte aus der alteingesessenen Bremer Verleger- und Druckerfamilie Schünemann. Seit dieser Zeit tragen Hans Bernhard und seine Familie den Doppelnamen Bolza-Schünemann. 1971 übernahm Dr.-Ing. Dipl.-Phys. Hans-Bernhard Bolza-Schünemann den Vorstandsvorsitz.

Ehrenamtliche Tätigkeit[Bearbeiten]

1945 wurde Hans Bolza durch die Besatzungsbehörden als Präsident der IHK Würzburg eingesetzt.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Staatsbankrott? Inflation? Neues Geld? Abstempelung? Neue Steuern? Antworten auf aktuelle Fragen; Würzburg, Schöningh, 1946
  • Grundriß einer systematischen Wirtschaftslehre. 1. Band. 2., erweiterte Auflage; Verlag: Stuttgart, Kohlhammer, 1947
  • Was sind Zahlungsmittel?, Schöningh, 1948
  • Grundsätzliches zur staatlichen Finanz- und Steuerpolitik, 1950
  • Friedrich Koenig und die Erfindung der Druckmaschine, in: Technikgeschichte 34, 1967
  • Der Wirtschaftsablauf in ökonometrischer Sicht, Westdeutscher Verlag, 1967
  • Das Denkschema der Erneuerung als Leitgedanke der wirtschaftlichen Abrechnung, Kirschbaum, 1970
  • Währungsverfall zerstört die Wirtschaftsordnung - Eine Diagnose, 1971
  • Die Elemente der Ökonometrie; Springer, 1971

Stiftung[Bearbeiten]

Er gründete die Dr. Hans Bolza Stiftung und gemeinsam mit Albrecht Bolza 1912 die Benno Bolza-Stiftung zur Unterstützung des Ingenieurnachwuchses in der Druckindustrie.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]