Franz Berg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

GR Prof. Dr. Dr. Franz Berg (* 31. Januar 1753 in Frickenhausen am Main; † 6. Mai 1821 in Würzburg) war katholischer Theologe, Historiker und Professor.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Berg immatrikulierte sich 1768 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, trat 1772 ins Priesterseminar ein und wurde am 24. Mai 1777 zum Priester geweiht. Nach der Kaplanszeit 1779 am Kiliansdom war er Kanoniker am Stift Neumünster bis 1803 und promovierte im Jahr 1786 in Theologie und 1790 in Geschichte.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Schon 1785 war er außerordentlicher Professor für Patrologie[1] und wurde am 29. April 1790 ordentlicher Professor für Kirchengeschichte. Ab 4. September 1811 wurde er zum Professor für Universalgeschichte an die Juristische Fakultät der Universität Würzburg berufen.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Studium des Lebens, der Schriften und der Lehren der Kirchenväter siehe:Patrologie auf wikipedia.org

Quellen[Bearbeiten]

  • Johann Baptist Schwab, „Franz Berg, geistlicher Rat und Professor der Kirchengeschichte an der Universität Würzburg“, 1869
  • Totenzettel auf franconica.uni-wuerzburg.de
  • Ludwig K. Walter: Biogramme zum Lehrpersonal der Theologischen Fakultät Würzburg. Zweiter Band, Teil 1
  • Clemens Alois Baader: Lexikon verstorbener baierischer Schriftsteller des achtzehenten und neunzehenten Jahrhunderts, Jenisch und Stage, 1825, S. 13