Anton Chroust

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Anton Julius Chroust (* 10. März 1864 in Graz, † 22. Mai 1945 in Theilheim) war Historiker und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach Besuch des Gymnasiums und erstem Studium an der Universität Graz 1886, promovierte er in Berlin und habilitierte sich 1887 in Graz. 1891 wird Chroust Mitarbeiter der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München und wurde 1893 dort habilitiert.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1898 wurde Chroust zum außerordentlichen Professor für neuere Geschichte und geschichtliche Hilfswissenschaften an die Universität Würzburg berufen und war ab 1902 ordentlicher Professor am Institut für Geschichte. 1904 gründete er die Gesellschaft für Fränkische Geschichte. 1921 rief er die Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften an der Universität Würzburg ins Leben, die vor allem die Förderung junger Dozenten zur Aufgabe hatte. 1934 wurde er emeritiert.

Rektor der Universität[Bearbeiten]

1924 bis 1925 war er Rektor der Universität.

Publikationen[Bearbeiten]

Er war Herausgeber der „Monumenta Palaeographica“ (9 Bände, 1902-40) und Editor zahlreicher Geschichtsquellen des Mittelalters und der Neuzeit.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Wilhelm Engel, „Chroust, Anton Julius“, in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 251

Weblinks[Bearbeiten]