Andreas Müller

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Müller (* 1667; † 1720) war in Würzburg Ingenieurhauptmann und Baumeister. Bekannt geworden ist er vor allem als Lehrer und Freund Balthasar Neumanns.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Müller war zunächst Grenadierhauptmann und gleichzeitig Oberingenieur der fürstbischöflichen Armee. Müller entdeckte die künstlerische Begabung des nach Würzburg gekommenen Balthasar Neumann und warb ihn 1711 an. Er ließ Neumann (unterstützt mit einem Stipendium seiner Heimatstadt Eger) ab 1712 in Geometrie, Vermessungswesen und in ziviler sowie militärischer Architektur ausbilden.

Werke in Würzburg[Bearbeiten]

Für Fürstbischof Johann Philipp von Greiffenclau erbaute Andreas Müller mutmaßlich das Greiffenclau-Palais (Roter Bau) (Theaterstraße). Auch der 1717 fertiggestellte, durch seine Arkaden geprägte Innenhof des Bürgerspitals geht auf seine Pläne zurück. 1710 errichtete er den Hof Guttenberg.

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]