Talbrücke Reichenberger Grund

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Talbrücke Reichenberg verbindet die Anschlussstelle Würzburg-Heidingsfeld mit Giebelstadt und ist damit Teil der B 19.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Baujahr: 1978
  • zweispurige Betonträgerbrücke mit Absturzsicherung
  • Höhe über Grund : 55 Meter
  • Länge: 495 m

Lage[Bearbeiten]

Die Brücke verbindet den Taleinschnitt vom Blosenberg auf die gegenüberliegende Hochfläche über den Reichenberger Bach, die Staatsstraße 511 und die Bahnlinie Würzburg-Stuttgart.

Verkehrsbedeutung[Bearbeiten]

Die Brücke bildet die Hauptzufahrt aus Süden zur Anschlussstelle Würzburg-Heidingsfeld der Bundesautobahn 3.

Schutzzaun[Bearbeiten]

Als Selbstmörderbrücke erlangte die Talbrücke einen traurigen Ruf. Seit 2005 sind dort zwölf Menschen in den Tod gesprungen. Im Jahre 2008 wurde ein 2,20 Meter hohes Schutzgitter auf 920 Meter Länge angebracht, um weitere Suizid-Versuche verhindern. Der „Zaun für das Leben“ war durch eine Elterninitiative angestoßen worden, die nach dem Selbstmord zweier Schülerinnen eines Würzburger Gymnasiums im Jahr 2007 entstand.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Bundesanstalt für Straßenwesen, Brücken im Zuge von Bundesstraßen - Vordringlich zu untersuchende Brücken, Stand Februar 2010

Weblinks[Bearbeiten]