Sonja Edle von Hoeßle

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sonja Edle von Hoeßle (* 1960 in Wiesbaden) lebt als Malerin in Eisingen und in Kranidi, Griechenland.

Leben und Wirken

Sonja von Hoeßle studierte Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Mainz und im Fachbereich Gestaltung an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt bis 1993. 2000 gründete sie zusammen mit Herbert Mehler das „Riedenheim Project“ und 2015 das Erbachshof Art-Project.

Werke in und um Würzburg

Skulpturenweg Würzburg

Die „Endlosschleife V“ von Sonja Edle von Hoeßle markiert seit kurzem den Beginn des Skulpturenufers, dem Fußweg am Mainufer zwischen Alter Kranen und dem Kulturspeicher. Den Endpunkt der etwa 1 Kilometer langen Strecke markiert seit 2009 die 7 Meter hohe Stahl-Skulptur „Bella Donna“ von Herbert Mehler.

Ehrungen und Auszeichnungen

  • 1996: Debütantenpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • 1998/99: Atelierförderung des Bayerischen Kulturfonds
  • 2003: Kulturförderpreis der Stadt Würzburg

Siehe auch

Weblinks