Sonja Edle von Hoeßle

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sonja Edle von Hoeßle (* 1960 in Wiesbaden) lebt als Malerin in Eisingen und in Kranidi, Griechenland.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sonja von Hoeßle studierte Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Mainz und im Fachbereich Gestaltung an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt bis 1993. 2000 gründete sie zusammen mit Herbert Mehler das „Riedenheim Project“ und 2015 das Erbachshof Art-Project.

Werke in und um Würzburg[Bearbeiten]

Skulpturenweg Würzburg[Bearbeiten]

Die „Endlosschleife V“ von Sonja Edle von Hoeßle markiert seit kurzem den Beginn des Skulpturenufers, dem Fußweg am Mainufer zwischen Alter Kranen und dem Kulturspeicher. Den Endpunkt der etwa 1 Kilometer langen Strecke markiert seit 2009 die 7 Meter hohe Stahl-Skulptur „Bella Donna“ von Herbert Mehler.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1996: Debütantenpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • 1998/99: Atelierförderung des Bayerischen Kulturfonds
  • 2003: Kulturförderpreis der Stadt Würzburg

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]