Deutsche Apotheker- und Ärztebank

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apo-Bank Logo.jpg

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank e.G. ist eine bundesweit agierende, genossenschaftlich organisierte Klientelbank mit Firmensitz in Düsseldorf für Pharmazie- und akademische Heilberufe.

Geschichte[Bearbeiten]

1902 wurde der Kredit-Verein Deutscher Apotheker (KREDA) durch 18 Apotheker in Danzig gegründet. 1938 wurde der Kredit-Verein als Genossenschaft in Deutsche Apothekerbank e.G.m.b.H. umbenannt und 1939 mit Mitbewerber Spar- und Kreditverein Deutscher Apotheker m.b.H. fusioniert. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde 1948 das Geldinstitut als Westdeutsche Apothekerbank e.G.m.b.H. in Düsseldorf neugegründet. Heute bildet das Kreditinstitut mit Abstand die größte deutsche Genossenschaftsbank. Die Bank steht in erster Linie akademischen Heilberuflern, wie Ärzten, Zahnärzten und Apothekern, deren Familienangehörigen und deren Standesorganisationen offen.

Angebot[Bearbeiten]

  • Kasse
  • Wertschließfach
  • Briefschließfach
  • Barrierefreiheit
  • Geldautomat und Geldkarte aufladen
  • Einzahlautomat
  • Kostenfreie Parkplätze

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank ist mit 79 Filialen überall in Deutschland vertreten.

Bankenverbund[Bearbeiten]

Die Bank gehört heute zum Verbund der Volks- und Raiffeisenbanken.

Adresse[Bearbeiten]

Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Filiale Würzburg
Schürerstraße 5
97080 Würzburg
Telefon: 0931-355350

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

Montag: 8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr
Dienstag: 8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr

Weblinks[Bearbeiten]