Scherenbergstraße

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scherenbergstraße  

Stadtbezirk: Zellerau
Postleitzahl: 97082

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Scherenbergstraße (umgangssprachlich auch abgekürzt Schere) verbindet die Frankfurter Straße mit der Jägerstraße.

Namensgeber[Bearbeiten]

Bei der Neuanlage des Straßenzuges beschloss der Stadtrat am 13. November 1928 die Benennung als Langemarckstraße. [1] Heutiger Namensgeber ist Fürstbischof Rudolf II. von Scherenberg, der die Festung nach Westen erweiterte. Gestorben 1495. Sein Grabmal von Tilman Riemenschneider befindet sich im Dom. [2]

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Die Scherenbergstraße ist eine Tempo-30-Zone.

Dencklerblöcke[Bearbeiten]

Die Dencklerblöcke wurden seit 1928 von der Handwerker-Baugenossenschaft erbaut und umfassen jeweils 152 Wohnungen, bei denen vor allem die Funktionalität bei der Planung im Vordergrund stand. Markant sind vor allem die beiden begrünten Innenhöfe.

Unternehmen[Bearbeiten]

  • Heinerl Satzstudio (Scherenbergstr. 10)

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Hartmannstraße


Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Würzburger General-Anzeiger vom 14. November 1928
  2. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1977. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1976, S. II - 174

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …