Reuerergasse

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reuerergasse  

Stadtbezirk: Altstadt/Peter (Stadtteil)
Postleitzahl: 97070

Ecke Reuerergasse/Korngasse

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Reuerergasse verbindet die Reibeltgasse mit der Landwehrstraße.

Namesgeber[Bearbeiten]

Die Reuerergasse hat ihren Namen nach dem Reuererkloster, das dort angesiedelt wurde. [1] [2]

Geschichte[Bearbeiten]

In der Gasse befinden sich noch Kriegsspuren und Kriegsruinen des Zweiten Weltkriegs: Am südlichen Beginn der Reuerergasse ist eine größere Fläche zwischen Rosengasse und Korngasse unbebaut. Das als Parkplatz genutzte Areal wird deutlich von Mauerresten umfasst. Zur Korngasse hin sind zwei zugemauerte Fenster sichtbar.

In der schmalen Häuserlücke zwischen der Reuerergasse 14 und 18 ist der Teil einer Außenmauer erhalten. Das große Fenster wurde nachträglich mit Ziegelsteinen verschlossen. Erkennbar ist ferner ein Kellerfenster.

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Sanderring


Stolpersteine[Bearbeiten]

In der Reuerergasse wurden die folgenden Stolpersteine verlegt:

Adresse Erinnerung an/Historische Notizen Verlegejahr
Reuerergasse 8 Für Georg und Georg Wölfel / Nach Einweisung am 16. Juli 1932 in die Psychiatrische Klinik Würzburg, am 9. August 1932 Heil- und Pflegeanstalt Werneck Nr. 6015, gestorben am 6. Oktober 1940 in der Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein (Sachsen). 2019

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1977. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1976, S. II - 158
  2. Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 2. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1921, S. 320

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …