Reibeltgasse

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reibeltgasse  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070
Straßenbahn: Linie 1, 3, 4, 5

Straßenverlauf

Die Reibeltgasse verbindet als Einbahnstraße den Willy-Brandt-Kai mit der Sanderstraße.

Namensgeber

Die Reibeltgasse ist benannt nach dem fürstbischöflich-würzburgischen Hofkanzler Johann Philipp Christoph Reibelt (* 1686 - † 1766), der dort den Reibeltschen Hof besaß. [1] [2]

Vor der Umbenennung in Reibeltgasse, trug die Gasse den Namen Mandelgasse oder auch Mantelgasse nach einem dort gelegenen „Hof zum Mantel“. [2]

Unternehmen

  • Antiquariat Klaus Schöneborn [1], Ladengeschäft (Reibeltgasse 2 ½, Hinterhaus)
  • Füangfa, Traditionelle Thai Massage [2], (Reibeltgasse 3a)
  • Freshconcept (IT-Solutions) [3], (Reibeltgasse 8a)

ÖPNV

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Neubaustraße


Stolpersteine

In der Reibeltgasse wurden folgende Stolpersteine verlegt:

Adresse Erinnerung an / Historische Notizen Verlegejahr
Reibeltgasse 12 Für Henny Ullmann / Deportiert am 27. November 1941 nach Riga, vermutlich nach dem 11. Februar 1945 im KZ Stutthof ermordet 2006

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1977. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1976, S. II - 156
  2. 2,0 2,1 Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 2. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1921, S. 309

Angrenzende Straßen

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …