Rathaus (Estenfeld)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rathaus in Estenfeld

Das Rathaus Estenfeld beherbergt sowohl die Gemeindeverwaltung wie die Verwaltungsgemeinschaft Estenfeld.

Geschichte

Die Geschichte des Rathaus begann im Haus eines Clausen Eyring. Der genaue Standort ist nicht überliefert, wahrscheinlich ist, daß es sich um das Gemeindehaus handelte, das gegenüber dem Johannes-Bildstock beim Anwesen Karl und Albin Wolz in der Unteren Straße stand. Verwaltungsräume brauchte man im 12. Und 13. Jahrhundert noch keine. Einmal pro Jahr hatten sich die Männer auf dem Platz vor dem Gemeindehaus und später am Schulzebergle versammelt, um das Weistum anzuhören, das kaum Rechte, aber viele Pflichten gegenüber der örtlichen Obrigkeit enthielt.

Aus dem Jahre 1586 wird berichtet, daß an der Pfarrkirche ein Schul- und Gemeindehaus angebaut wurde. 1769 wurde das Gemeindehaus an der Unteren Straße umgebaut. 1873 wurde die Schule „vor der bischöflichen Schäferei“ gebaut, die neben der Lehrerwohnung auch Platz für die Gemeindeverwaltung bot. 1961 bis 1963 wurde die neue achtklassige Grundschule gebaut und in die alte Schule an der Unteren Ritterstraße zog 1976 die Gemeindeverwaltung ein. Seit 1978 ist die alte Schule auch Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Estenfeld.

Baubeschreibung

Das Gebäudeensemble in der Unteren Ritterstraße ist ein zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit gefugten Eckpilastern und geohrten Sandsteinrahmungen im Stil des Barock aus dem Jahr 1712.

Innenraum

Der Sitzungssaal weist zwei Kunstwerke auf. Der Maler Wolfgang Lenz schuf als letztes Werk 2004 eine 4,5 m breite Bildtafel zur Ortsgeschichte. Eine der herausragenden Bildszenen ist die Einweihung des Kartäusertores und der Kartäuserkirche im Jahre 1670. Die Kartäuser der Kartause Engelgarten aus Würzburg waren alle nach Estenfeld gekommen, um mit ihren Mitbrüdern der das große Fest der Kirch- und Torweihe zu feiern. 2006 wurde auf der gegenüberliegenden Seite ein Bronzerelief von Helmut und Willi Grimm aus Kleinrinderfeld nach einer Reinzeichnung von Rudolf Studtrucker mit der bildlichen Darstellung der Besiedelung des Kürnachtales und der ersten urkundlichen Erwähnung Estenfelds im Jahr 844 zeigt. Der Bronzeguss hat einen Durchmesser von 60 cm.

Kontakt

Gemeinde Estenfeld
Untere Ritterstraße 6
97230 Estenfeld
Telefon: 09305 - 888-0

Dienstzeiten

  • Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Dienstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Donnerstag: 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr

ÖPNV

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Estenfeld/Untere Ritterstraße


Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Ortsbroschüre Estenfeld, S. 8

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …