Oberhausen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberhausen
Ortstyp Weiler
Gemeinde Riedenheim
Verwaltungsgemeinschaft Verwaltungsgemeinschaft Röttingen
Landkreis Würzburg
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Kfz-Kennzeichen WÜ / OCH
Einwohner 46

Oberhausen ist ein Ortsteil der Gemeinde Riedenheim im Landkreis Würzburg.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Der Weiler Oberhausen liegt im südwestlichen Landkreis Würzburg an der Grenze zu Baden Württemberg und nahe der Bundesstraße 19. Die nächstgelegenen größeren Ortschaften sind Riedenheim und Röttingen. Nördlich und südlich des Weilers befinden sich Waldstücke.

Geschichte[Bearbeiten]

Erwähnt wurde der Ort erstmals am 4. Oktober 1374: Im Jahrbuch für fränkische Landesforschung Nr. 17 steht, dass das Kloster Kitzingen durch den kaiserlichen Hofrichter Ruprecht in den vollen Besitz des Ortes Oberhausen geht. Dem Kloster Kitzingen wurde am 2. Juli 1390 durch Hans von Boltzhausen zu Röttingen der Empfang dieses Mannlehens mit allen Zugehörigen bestätigt. Aber bereits am 10. Juni 1391 verleiht das Kloster dann diese Mannlehen an den Götz von Finsterlohe. Einen Lehnsbrief über dieses Lehen stellen am 23. März 1405 Bruder Heinrich und der Konvent der Kartause dem Kloster Tückelhausen aus. Tatsache ist auch, dass der Weiler Oberhausen bezüglich der Zehntpflicht dem Kartäuserkloster Tückelhausen zugehörte. Dies erklärt sich auch daraus, dass Oberhausen in der späteren Reformation katholisch blieb, während das benachbarte Nassau der Lehre Martin Luthers verfiel. Bis zur Säkularisation im Jahre 1803 war der Weiler Lehensgut des Kartäuserklosters Tückelhausen. Danach wurde aus dem Lehen das Eigentum der Vorfahren der heutigen Bewohner. 1818 kam der Ort zur Gemeinde Riedenheim. Die Dorfstruktur ist bis heute mit sieben Hofgütern erhalten geblieben. Die Kapelle wurde 1722 erbaut und 1904 durch den heutigen Bau im neoromanischen Stil ersetzt.

Sehenswertes[Bearbeiten]

Katholische Kapelle Hl. Familie im Riedenheimer Ortsteil Oberhausen
► Siehe auch Baudenkmäler in Oberhausen

Ehemalige Vereine[Bearbeiten]

Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Es gibt Ortverbindungsstraßen nach Riedenheim, Stalldorf, Strüth und Nassau.

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Oberhausen/Ort


Flugplatz[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …