Kaltenhof

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaltenhof
Ortstyp Weiler
Stadtteil Tückelhausen
Stadt Ochsenfurt
Landkreis Würzburg
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Kfz-Kennzeichen
Einwohner 20
Eingemeindung 1. Juli 1972
Kaltenhof  
(Ochsenfurt)  

Stadtteil: Tückelhausen
Postleitzahl: 97199

Der Kaltenhof ist ein Stadtteil von Ochsenfurt.

Geografie

Geografische Lage

Der Weiler Kaltenhof liegt südwestlich von Tückelhausen zwischen Staatsstraße 2270 und dem Thierbach.

Geschichte

Der Weiler gehört zur Pfarrei St. Georg und damit auch zur ehemaligen Gemeinde Tückelhausen. Im Zuge der Gebietsreform wurde auch der Kaltenhof ein Stadtteil von Ochsenfurt.

Namensgeber

Die Kelten nutzten schon 400 Jahre vor Christus die Vorteile des fruchtbaren Bodens. Verschiedene Flurnamen, wie „Im kalten Bauern“, „Im kalten Feld“ oder der „Kaltenhof“ erinnern an die Keltenzeit.

Fernwasserversorgung

65 Jahre lang wurde der Weiler Kaltenhof aus einer eigenen Quelle mit Wasser versorgt. Diese Zeiten sind seit Ende 2019 aber vorbei, denn die Ansiedelung wurde an die Fernwasserversorgung angeschlossen. Eine etwas mehr als 500 Meter lange Zuleitung war in einer durchschnittlichen Tiefe von rund 1,80 Metern von dem Schacht an der Staatsstraße 2270 zwischen Gaukönigshofen und Tückelhausen hinauf nach Kaltenhof gelegt worden. Notwendig geworden war die Maßnahme, da bei Trinkwasser bestimmte Werte laut Trinkwasserverordnung einzuhalten seien, in Kaltenhof aber insbesondere die Nitratwerte zulässige Grenzen überstiegen, nachdem die Quelle all die Jahre sehr gut funktioniert habe. [1]

Sehenswertes

► Siehe Baudenkmäler in Kaltenhof

Bildergalerie

Wirtschaft und Infrastruktur

Unternehmen

  • Bioland Kaltenhof, Familie Häußler, Kaltenhof 4

ÖPNV

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Tückelhausen/Ort
Eisenbahn.png Nächste Bahnstation: Ochsenfurt


Siehe auch

Quellen

  • Wegebestandsverzeichnis der Stadt Ochsenfurt, 2016

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …