Josef Heeger

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Msgr. Josef Heeger (* 1872; † 12. August 1955 in Würzburg) war katholischer Geistlicher und Ortspfarrer in Maidbronn und Rimpar ab 1909.

Pfarrer in Rimpar und Kuratus in Maidbronn

Heeger war zwanzig Jahre lang Gemeindepfarrer in St. Peter und Paul (Rimpar) und der Kuratie St. Afra (Maidbronn), sowie Dechant im Dekanat Würzburg rechts des Mains. Besondere Verdienste erwarb sich Heeger durch sein ungewöhnliches soziales Engagement in den Notzeiten des Ersten Weltkrieges. 1918 versuchte er vergeblich, den späteren Missionsbischof Adolf Gregor Schmitt im Kilianeum in Würzburg anzumelden. 1929 verließ er die Pfarrei.

Ehrenamtliches Engagement

Josef Heeger hat ab 1921 das Schauspiel in Rimpar wiederbelebt. 1922 schrieb er selbst ein Theaterstück für die Laienschauspieler und unterstützte die Aktivitäten der Interessengemeinschaft bis zu seiner Versetzung.

Ehrungen und Auszeichnungen

Posthume Würdigung

Nach ihm wurde die Josef-Heeger-Straße in Rimpar benannt.

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Direktorium der Diözese Würzburg Gesamtausgabe 2014/15, S. 154