Innere Landwehr von Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Innere Landwehr von Würzburg war eine Verteidigungslinie im Westen und Süden der Stadt Würzburg.

Lage

Westflanke

Die westliche Landwehr lag zwischen Höchberg und Würzburg, die als Graben zwischen dem Hexenbruchweg und der Frankenwarte entlang der Gemarkungsgrenze verlief.

Südflanke

  • Die südliche Landwehr war der Stadtmauer als Befestigung vorgeschoben und bestand aus einem großen Graben und Türmen, die die Verteidigungslinie verstärkten und grenzte die Stadt gegen den ehemaligen „im Sande“ gelegenen Vorort Sand [1] ab. [2] [3]

Heutige Zeugnisse

Der Straßenzug Obere Landwehr der Marktgemeinde Höchberg auf dem Nikolausberg ist nach diesem westlich gelegenen Militärbauwerk benannt, die Landwehrstraße in Würzburg nach dem Südlichen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Bruno Rottenbach: Würzburger Straßennamen, Band I. Fränkische Gesellschaftsdruckerei GmbH, Würzburg 1967, S. 46 (Sanderstraße)
  2. Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 2. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1921, S. 243
  3. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1977. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1976, S. II - 114