Hof Bastheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hof Bastheim ist ein ehemaliges Anwesen in der Würzburger Altstadt.

Lage[Bearbeiten]

Der Hof befand sich zwischen Arztlade 6 und Domstraße 34 (vormals 68 ½).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Hof gehörte einst der Familie von Bastheim, einem alten reichen Rittergeschlecht aus dem Besengau, das eine Reihe von Domherren stellte. Der Hof war Namensgeber des Bastheimer Viertels, einem von vier Stadtteilen innerhalb der Bischofsmütze nach der Fiskal-Einteilung von 1410 durch Fürstbischof Johann I. von Egloffstein.

Der Name Arztlade kommt offenbar daher, dass hier am Hof zum großen Bastheim die erste Apotheke Würzburgs war und ein Arzt dort Medikamente verkaufte, also: des Arztes Verkaufsstelle. [1] 1860 bewohnte Johann Baptist Deppisch vorübergehend den Hof. Der Hof Bastheim musste 1875 einem Neubau weichen, welcher in die Domstraße einnumeriert wurde.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Auf der Nordseite befindet sich heute ein Kosmetikgeschäft, in den oberen Etagen ein Planungsbüro und eine Arztpraxis. Auf der Südseite ist die Hausnummer nicht mehr vergeben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Main-Post: „Grausige Erinnerung oder Ulk? - Seltsame Straßennamen und ihre Bedeutung.“ (18. April 1959)

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …