Arztlade

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arztlade  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070

Arztlade Ecke Sterngasse

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Arztlade ist eine enge Fußgängerverbindung zwischen Sternplatz, Sterngasse und Plattnerstraße.

Geschichte und Namensgeber[Bearbeiten]

Um die Mitte des 13. Jahrhunderts hieß die Arztlade Ziechlingasse nach der dort wohnenden Krämerfamilie Ziechlin. Aus Ziechlin entstand im 18. Jahrhundert Ziegelgäßchen, dann Zirkelgäßchen. Erst danach wurde das Höfchen in Arztlade umgetauft. Der Name Arztlade kommt offenbar daher, dass hier am Hof zum großen Bastheim die erste Apotheke Würzburgs war und ein Arzt dort Medikamente verkaufte, also: des Arztes Verkaufsstelle. [1] [2]

Der in der Arztlade gestandene Hof zum großen Bastheim musste 1875 einem Neubau weichen, welcher in die Domstraße einnumeriert wurde. Der Hof gehörte einst der Familie von Bastheim, einem alten reichen Rittergeschlecht aus dem Grabfeld, das eine Reihe von Domherren stellte. [3]

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Die Arztlade ist für Fahrzeuge gesperrt.

Einrichtungen[Bearbeiten]

  • UNICEF, Arbeitsgruppe Würzburg (Arztlade 5)

Unternehmen[Bearbeiten]

  • Lotto-Tabak Markus Welter (Arztlade 3)

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestellen: Dom, Rathaus


Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 2. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1921, S. 28 f.
  2. Main-Post: „Grausige Erinnerung oder Ulk? - Seltsame Straßennamen und ihre Bedeutung.“ (18. April 1959)
  3. Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 3. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1923, S. 27 f.

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …