Carl Wellhöfer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Wellhöfer (auch: Karl) (* Oktober 1850; † 1931) war Mitinhaber der Heidingsfelder Fassfabrik Gebrüder Wellhöfer und Kommerzienrat[1].

Leben und Wirken

Die Fass- und Bottichfabrik Michael Wellhöfer befand sich mutmaßlich zunächst in der Mergentheimer Straße der heutigen Andreas-Grieser-Straße und siedelte sich dann im Bereich der heutigen Kreuzung Wenzel-/Reuterstraße [2] an. Auf dem ehemaligen Gelände der Fassfabrik pachtete der SV Heidingsfeld ab 1919 dort seine erste Spielstätte. 1898 firmierte der Betrieb als „Gebrüder Wellhöfer“, als sie von Fritz und Carl Wellhöfer übernommen wurde. 1921 lieferte die Fassfabrik das heute älteste Weinfaß des Weingutes König nach Randersacker.

Erfindung

Die Firma Wellhöfer ließ eine Innendrucksicherung für Fässer patentieren.

Heutiger Betrieb

Seit dem Zweiten Weltkrieg beschäftigt sich die Firma Wellhöfer mit dem Treppenbau.

Letzte Ruhestätte

Er wurde im Familiengrab auf dem Friedhof Heidingsfeld beigesetzt.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Posthume Würdigung

Nach Carl Wellhöfer wurde der Wellhöferweg im Stadtbezirk Heidingsfeld benannt.

Einzelnachweise

  1. Rainer Leng (Hrsg.): Die Geschichte der Stadt Heidingsfeld
  2. Freundeskreis Geschichtswerkstatt: Heidingsfeld im Wandel der Zeit. Bildband 1

Weblinks