Bohnesmühlgasse

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bohnesmühlgasse  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070

Elisabethenheim in der Bohnesmühlgasse
Bohnesmühlgasse 7

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Bohnesmühlgasse im Stadtteil Innere Pleich verbindet die Koellikerstraße über den Pleicherkirchplatz mit der Pleichertorstraße.

Namensgeber[Bearbeiten]

In der Gasse (Nr. 9) lag die Bohnesmühle. In dieser Mühle wurden im Mittelalter die Bohnen gemahlen und als Mehl verwendet. Das Bohnenmehl - aus Sau- und Pferdebohnen bereitet - feierte im Ersten Weltkrieg seine Wiederauferstehung. Die Bäcker streckten damit vielfach das Mehl.

Die Bohnesmühle, in alter Zeit Baumgartenmühle oder Mühle zum Baumgarten nach dem großen dort gelegenen, mit Bäumen bepflanzten Garten genannt. Sie war im 16. Jahrhundert im Besitz des Domkapitels, dann im Privatbesitz. 1607 schenkte der Bürger Weber die Mühle dem Dominikanerkloster. Später ging sie wieder in Bürgerhände über. [1]

Anfang der 1980er Jahre wurden die gesamten Gebäude von der Bohnesmühlgasse 7 bis zur Koellikerstraße abgerissen und neu aufgebaut. [2]

Historische Abbildungen[Bearbeiten]

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Die Bohnesmühlgasse ist vom Pleicherkirchplatz bis zur Pleichertorstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Rest der Gasse ist verkehrsberuhigt.

Einrichtungen[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Congress Centrum


Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 3. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1923, S. 50
  2. Auskunft Stadt Würzburg, FA Tiefbau/GV vom 16. Februar 2016

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …