Bodelschwinghstraße

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bodelschwinghstraße  

Stadtbezirk: Frauenland
Postleitzahl: 97074

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Bodelschwinghstraße im Stadtteil Gartenstadt Keesburg verbindet die Damaschkestraße mit der Cronthalstraße.

Namensgeber[Bearbeiten]

Friedrich von Bodelschwingh [1] (* 6. März 1831 in Tecklenburg; † 2. April 1910 in Bielefeld-Gadderbaum) war evangelischer Pastor und Theologe in Deutschland. Er arbeitete in der Inneren Mission und hat sich auf karitativem und sozialem Gebiet besondere Verdienste erworben.

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Die komplette Bodelschwinghstraße ist 30-Zone und nur für Anlieger frei.

Historie[Bearbeiten]

  • Am nördlichen Ende der Straße befinden sich Häuser der Hindenburgsiedlung 2, Baujahr 1930/1931.
  • Von 1946 bis 1953 verkaufte die Konsum-Genossenschaft in der Straße gegenüber Hausnummer 16 in zwei Bahnwaggons (Güter- und Viehwägen der Reichsbahn) Lebensmittel.
  • In der Bodelschwinghstraße 1 befand sich bis 1991 die Bäckerei und das Lebensmittel-Geschäft Wallrapp.

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: St.-Alfons-Kirche


Siehe auch[Bearbeiten]

Hinweise[Bearbeiten]

  1. Nähere Informationen über Friedrich von Bodelschwingh bei Wikipedia [1]

Quellen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …