Anton Franz von Vieregg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Franz Freiherr von Vieregg (* 2. Dezember 1755 in Garatshausen/Lkr. Starnberg; † 5. Mai 1830 in Würzburg) war Generalleutnant und Divisionskommandeur in Würzburg und königlicher Kämmerer im Königreich Bayern.

Familiäre Hintergründe[Bearbeiten]

Die ursprünglich aus Mecklenburg stammenden Freiherren brachten es ab 1522 in Bayern unter Herzog Albrecht zu Ansehen. Am 10. Dezember 1692 wurde der bayerische Familienzweig von Kaiser Leopold I. in den Reichsfreiherrenstand erhoben.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten]

Von Vieregg trat in die bayerische Armee ein und wurde nach dem Ende des Großherzogtum Würzburg Generalleutnant sowie Befehlshaber der 4. Königlich Bayerische Division in Würzburg. Gleichzeitig war er Kämmerer von König Maximilian I. Joseph von Bayern.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]