Zürn-Gedenktafel

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von Zürn-Denkmal)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zürn-Gedenktafel im Klein-Nizza
Büste des ehemaligen Zürn-Denkmals

Der Zürn-Gedenktafel befindet sich im Klein-Nizza des Würzburger Ringparks.

Geschichte[Bearbeiten]

Dr. Georg von Zürn, Erster rechtskundiger Bürgermeister der Stadt Würzburg von Ende 1865 bis zu seinem Tod im Jahre 1884, ist bis heute der einzige Würzburger Bürgermeister, dem ein Denkmal gesetzt wurde. Während seiner Amtszeit setzte eine wirtschaftliche und auch räumliche Entwicklung Würzburgs ein, das bis zur Aufhebung der Festungseigenschaften im Jahre 1867 in seinem städtischen Wachstum stark eingeschränkt war. 1878 begann unter Oberbürgermeister Dr. Georg von Zürn die Umgestaltung des Glacis in eine moderne Parkanlage. Er veranlasste darüber hinaus die Verbesserung des Schulwesens, der städtischen Infrastruktur und der Stadtverwaltung.

Schon kurz nach seinem frühen und überraschenden Tod am 10. Mai 1884 wurde über ein Denkmal für den Verstorbenen nachgedacht. Es wurde ein Komitee zur Errichtung eines Denkmals gegründet und bereits 1884 war durch verschiedene Benefizveranstaltungen der Kostenaufwand von über 12.300 Mark gedeckt. Am 18. Juli 1886 wurde das Denkmal in der Theaterstraße vor dem Alten Bahnhof enthüllt.

Die überlebensgroße Bronzebüste des Denkmals auf einem drei Meter hohen Sockel war durch den fränkischen Künstler Professor Michael Spieß (* 1838 in Würzburg; † 1894 in Rom) [1] in Rom gefertigt und in der Miller'schen Erzgießerei in München gegossen worden. Auf dem Sockel war auf der Vorderseie zu lesen: „Dr. Georg v. Zürn / Bürgermeister / 1866 -1884“ und auf der Rückseite „Errichtet von seinen dankbaren Mitbürgern“ in Erinnerung an die Stiftung als Bürgerinitiative.

Aufgrund der ungünstigen Parksituation in der Altstadt beschloss der Stadtrat bereits im Jahre 1937 die Abtragung des Denkmals zugunsten einer Parkfläche. Obwohl der Verkehrsreferent sich zunächst gegen eine solche Beseitigung ausgesprochen hatte, setzte sich Oberbürgermeister Theo Memmel letztendlich durch und das Denkmal wurde entfernt.

Heutiges Denkmal[Bearbeiten]

Anlässlich des 100. Todestages von Georg von Zürn im Jahre 1984 ehrte ihn die Stadt erneut mit einem Denkmal in Form einer schlichten Gedenktafel im Klein-Nizza des Würzburger Ringparks. Die Gedenktafel wurde auf Anregung des Stadtrats Heiner Hauck nach Entwürfen des Hochbauamtes vom fränkischen Bildhauer Julian Walter geschaffen. An einer runden Steinsäule ist eine Bronzetafel mit dem Portrait Zürns als Halbrelief und folgender Inschrift angebracht:

Ab 1865 mit 31 Jah- / ren erster Bürgermeister, schuf er ein / neues Würzburg. Er liess die / barocke Be- / festigungs- / anlage / schleifen und / den Ringpark / anlegen. / Er förderte den / Wohnungs- und / Strassenbau und / reformierte / das Schulwe- / sen.

Bei der Säule handelt es sich um die Wiederverwendung einer Säule des Prinzregentendenkmals, welche hierfür gekürzt wurde. [2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Annette Wolf: Würzburger Denkmäler - Erinnerungskultur im Wandel der Zeit, Hrsg.: Stadtarchiv Würzburg, Juli 2011

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Josef Kern: Die Bildende Kunst abseits der Zentren, in: Unterfränkische Geschichte, hrsg. von Peter Kolb und Ernst-Günther Krenig, Band 5/2, Echter Verlag, Würzburg 2002, S. 247-316, S. 305
  2. Jörg Lusin: Seltsame Wanderungen in Würzburg. In: Festschrift der Leonhard-Frank-Gesellschaft zum 80. Geburtstag von Werner Dettelbacher. Echter Verlag, 2006. S. 71

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …