Wolfgang II. zu Castell-Remlingen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang II. Graf zu Castell-Remlingen (* 20. Juli 1558 in Rüdenhausen; † 30. April 1631 in Remlingen) war von 1597 bis 1631 Herrscher der Grafschaft Castell und Begründer der Linie Castell-Remlingen.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Tod des Vaters im Jahr 1597 trat Wolfgang die Herrschaft an. Sein Vater Georg II. zu Castell hatte ihn und seinen Bruder Gottfried zu Castell-Rüdenhausen auf eine Landesteilung verpflichtet, die bis ins 19. Jahrhundert Bestand haben sollte. Er residierte im Casteller Schloss (Remlingen) und dem Stammsitz in Castell, während sein Bruder die Schlösser in Wiesenbronn und Rüdenhausen bewohnte. Mit dem Beginn des Dreißigjährigen Krieges im Jahr 1618 entfloh Wolfgang den häufigen Kriegszügen in Castell und bewohnte vor allem das Schloss in Remlingen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Otto Meyer: Das Haus Castell. Landes- und Standesherrschaft im Wandel der Jahrhunderte. In: Otto Meyer, Hellmut Kunstmann (Hrsg.): Castell. Landesherrschaft- Burgen- Standesherrschaft. Castell 1979. S. 9-53.

Weblinks[Bearbeiten]